Statistik des LandeskriminalamtesHäusliche Gewalt hat in Halle und Umgebung zugenommen

Schläge, Vergewaltigungen, Psychoterror: Die Polizei erfasst in Halle seit Jahren steigende Opferzahlen bei häuslicher Gewalt. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Von Jakob Milzner Aktualisiert: 05.12.2022, 19:54
17 Prozent Anstieg seit 2017: Die Polizei meldet mehr Fälle von Gewalt in Partnerschaften und Familien.
17 Prozent Anstieg seit 2017: Die Polizei meldet mehr Fälle von Gewalt in Partnerschaften und Familien. (Foto: Maurizio Gambarini/dpa)

Halle/MZ - Wände sind verschwiegene Zeugen. Was hinter ihnen geschieht, dringt nur selten nach außen. Das schützt auf der einen Seite das Privatleben von Bürgerinnen und Bürgern. Doch manchmal schützen Wände auch Gewalttäter und -täterinnen und verbergen deren Verbrechen vor der Nachbarschaft, vor Polizei und Justiz. Oft bleibt häusliche Gewalt daher ungestraft. Es sei denn, die Opfer suchen sich Hilfe, etwa bei der Polizei oder bei Beratungsstellen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.