Fenster für Peißnitzhaus

Fenster für Peißnitzhaus: Vereinsvorsitzender erklärt, was aus dem Projekt geworden ist

Halle (Saale) - Um die Erneuerung der Fenstern im Peißnitzhaus zu finanzieren, vergibt der gleichnamige Verein seit vergangenem Jahr Fensterpatenschaften. Der Vereinsvorsitzende Roland Gebert erklärt, was aus dem Projekt geworden ...

04.03.2020, 12:02

Um die Erneuerung der Fenstern im Peißnitzhaus zu finanzieren, vergibt der gleichnamige Verein seit vergangenem Jahr Fensterpatenschaften. Der Vereinsvorsitzende Roland Gebert erklärt, was aus dem Projekt geworden ist.

Wie viele Paten haben sie bereits gefunden?
Roland Gebert: Es war ein Erfolg bisher. Von den 80 noch nicht erneuerten Fenstern wurde nun das 51. Fenster von Paten übernommen. Damit kommen wir unserem Ziel immer näher, bis zum Sommer diesen Jahres alle Fenster in Patenschaften zu bringen und zu erneuern.

Wer hat sich bisher bei ihnen gemeldet?
Roland Gebert: Unter den Fensterpaten sind neben Privatpersonen und Firmen auch Vereine und soziale Einrichtungen. Wir sind gespannt, wer die die nächsten und letzten 29 Fenster übernehmen wird.

Wie funktioniert das genau?
Roland Gebert: Die meisten der noch übrigen Fenster sind große Fenster. Die Patenschaft dafür kostet 3.500 Euro. Es können sich aber auch mehrere Personen eine Patenschaft teilen. Die Paten bekommen ein Messingschild mit Namen oder Wunschtext an ihrem Fenster und eine Spendenquittung. (mz)