Geldkassetten auf dem Gehweg

Farbspur durch die Innenstadt - Unbekannte brechen Geldautomaten in Halle auf - Polizei sucht Zeugen

Von Dirk Skrzypczak
Kein Blut, sondern Farbe am aufgebrochenem Geldautomaten
Kein Blut, sondern Farbe am aufgebrochenem Geldautomaten (Foto: Marvin Matzulla)

Halle (Saale)/MZ - Unbekannte Räuber haben am Mittwochmorgen gegen 4.30 Uhr in der Hauptpost am Joliot-Curie-Platz in Halle einen Geldautomaten der Postbank aufgehebelt. Anfangs war man von einer Sprengung ausgegangen. Weil dabei Farbpatronen explodierten, ging die Polizei zuerst davon aus, dass es sich um Blutspuren eines Täters handelten.

Die Hauptpost in Halle blieb mehrere Stunden geschlossen, inzwischen ist nur noch der bereich um die Automaten abgesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei „gelangten zwei noch unbekannte Täter in das Innere des Automaten und entwendeten mehrere Geldkassetten. Ein Zeuge bemerke zwei Täter, die fluchtartig den Tatort verließen. Aus dem Geldautomaten wurde Bargeld in bislang noch unbekannter Höhe entwendet. Zwei der Geldkassetten wurden im Tatortnahbereich aufgefunden. Die im Geldautomaten befindlichen Farbpatronen lösten aus. Die Farbe verteilte sich im weitläufigen Bereich vor und in der Bank“, heißt es in einer Pressemitteilung am Mittag.

Ermittler am Joliot-Curie-Platz
Ermittler am Joliot-Curie-Platz
(Foto: Marvin Matzulla)

Eine sofort eingeleitete „Tatortbereichsfahndung“ blieb demnach erfolglos. Nach MZ-Informationen zog sich eine Farbspur durch die Innenstadt von Halle. Die Polizei ist vor Ort, um Spuren zu sichern.

Diie Polizist sucht Zeugen, die Angaben zur Tat oder zu den Tätern oder zu möglichen Farbanhaftungen an der Kleidung oder an den Tätern selbst machen können, werden gebeten, sich telefonisch in der Polizeiinspektion Halle unter 0345/2241291 zu melden.