Patientenversorgung

Ehemaliger Küchenleiter kritisiert die Krankenhauskost des Uniklinikums Halle

Ein Tochterunternehmen des Universitätklinikums in Halle versorgt täglich 1.600 Patienten. Ein ehemaliger Koch bemängelt, dass alle Speisen nur angeliefert und nicht frisch zubereitet werden.

Von Tanja Goldbecher Aktualisiert: 13.05.2022, 09:35 • 13.05.2022, 06:30
Die UKH Service GmbH versorgt täglich über 1.600 Patienten mit drei Mahlzeiten. Doch bekommen die Patienten wirklich frisches und gesundes Essen?
Die UKH Service GmbH versorgt täglich über 1.600 Patienten mit drei Mahlzeiten. Doch bekommen die Patienten wirklich frisches und gesundes Essen? Silvio Kison

Halle (Saale)/MZ - Das Tochterunternehmen des Universitätsklinikums UKH Service GmbH versorgt täglich über 1.600 Personen in mehreren Krankenhäusern. Das Essen auf den Tabletts wird dabei in den neugebauten Hallen in der Weststraße zusammengestellt. Ein ehemaliger Küchenleiter kritisiert nun die Qualität des Essens und die Arbeitsbedingungen in dem Unternehmen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<