Mutmaßlich illegale Geschäfte

Dienstwagenaffäre: Stadtrat entlässt Kita-Chef in Halle

In der Dienstwagen-Affäre um den Kita-Chef der Stadt Halle hat der Stadtrat nun Konsequenzen gezogen. Die Vorwürfe gegen den 51-Jährigen wiegen schwer. Der Stadtrat hatte extra eine Sondersitzung einberufen, um hinter verschlossenen Türen über die Personalie zu diskutieren.

Von Jonas Nayda und Tanja Goldbecher Aktualisiert: 05.10.2022, 08:22
39 Stadträte waren zu Beginn der Sondersitzung am Dienstagabend in der Konzerthalle Ulrichskirche anwesend, um über die Dienstwagen-Affäre des Kita-Chefs der Stadt zu debattieren.
39 Stadträte waren zu Beginn der Sondersitzung am Dienstagabend in der Konzerthalle Ulrichskirche anwesend, um über die Dienstwagen-Affäre des Kita-Chefs der Stadt zu debattieren. (Foto: Tanja Goldbecher)

Halle (Saale)/MZ - Der Leiter des städtischen Eigenbetriebes Kindertagesstätten, Jens Kreisel, muss gehen. Das hat eine Mehrheit bei einer eigens dafür einberufenen Sondersitzung des Stadtrates am Dienstagabend beschlossen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.