Naturschutz

Brütende Vögel: Peißnitzbrücke in Halle bleibt unter der Woche weiter gesperrt

Neue Verzögerungen beim Bau der Peißnitzbrücke in Halle. Die Stadt kann den Überweg zur Peißnitz zwar am 8. Juli freigeben - jedoch nur an den Wochenenden. Unter der Woche bleibt die Brücke zu. Der Grund sind brütende Vögel.

Von Tanja Goldbecher Aktualisiert: 01.07.2022, 11:15
Die Peißnitzbrücke in Halle kann wegen nistender Rauchschwalben weiter nicht durchgängig freigegeben werden.
Die Peißnitzbrücke in Halle kann wegen nistender Rauchschwalben weiter nicht durchgängig freigegeben werden. Foto: Steffen Schellhorn

Halle (Saale)/MZ - Die Sanierung der Peißnitzbrücke in Halle entwickelt sich zu einem Debakel. Die Verwaltung kann zwar wie zuletzt versprochen ab dem 8. Juli einen schmalen Weg auf der Brücke für Passanten freigeben. Doch nach dem Wochenende muss das Bauwerk wieder vollgesperrt werden.

Denn wie Bürgermeister Egbert Geier (SPD) bei einem Pressegespräch vor Ort am Freitagmorgen mitgeteilt hat, haben die Bauarbeiter nistende Rauchschwalben unter der Brücke entdeckt. Die Vögel stehen unter Naturschutz. Bis die vier Jungtiere flügge geworden sind, können die Sanierungsarbeiten nicht abgeschlossen werden.

Brütende Schwalben: Peißnitzbrücke bleibt bis zum 18. Juli weitgehend gesperrt

„Ich war sehr verärgert, als ich davon am Dienstag erfahren habe“, sagte Geier. Zunächst hieß es aus der Fachbehörde, dass die Brücke weiter bis zum 18. Juli vollgesperrt bleiben muss. Doch der Bürgermeister habe durchgesetzt, dass die Peißnitzbrücke zumindest von Freitag bis Sonntag geöffnet wird. Am Samstag steht auf der Peißnitzinsel Popstar Mark Forster auf der Bühne. Doch am Montag müsse wieder komplett abgesperrt werden, damit die Bauarbeiten weitergehen können.

Die Firma halte aber Abstand zum Nest, um die Tiere nicht zu stören. Diese seien bereits recht groß, sodass die Stadtverwaltung davon ausgeht, dass die Vögel in den nächsten Tagen das Nest verlassen werden. Sollten sie jedoch noch länger dort verweilen, werde die Brücke stets unter der Woche vollgesperrt und am Wochenende für die Hallenser geöffnet. Wie lange sich dieser Prozess hinziehen kann, ist unklar. „Bis zum Laternenfest ist die Brücke ganz sicher wieder komplett geöffnet“, kündigte Geier an.

Viel Kritik an Sanierung der Peißnitzbrücke in Halle

Die Sanierung der Brücke steht bereits seit Längerem in der Kritik. Zunächst sollte es keine Vollsperrung geben, dann wurden jedoch giftige Stoffe entdeckt, die beim Abstrahlen freigesetzt werden. Daraufhin hat sich die geplante teilweise Öffnung verschoben. Zwischenzeitlich gab es eine Fähre. Aber auch diese Lösung ist mittlerweile weggefallen.