Freiluftsaison

Nach tragischem Unfall: Wird Baden im Hufeisensee in Halle nun ganz verboten?

Der Hufeisensee in Halle ist kein offizielles Badegewässer und wird doch von unzähligen Menschen in Halle zum Baden genutzt. Warum ausgerechnet ausgewiesene Zugänge die Sicherheit am Hufeisensee erhöhen könnten.

Von Denny Kleindienst Aktualisiert: 28.06.2022, 08:17
Der Hufeisensee in Hale ist ein beliebtes Badegewässer, auch wenn er als solches gar nicht klassifiziert ist.
Der Hufeisensee in Hale ist ein beliebtes Badegewässer, auch wenn er als solches gar nicht klassifiziert ist. Foto: Franz Ruch

Halle (Saale)/MZ - Nach dem schweren Badeunfall am Hufeisensee am Wochenende, als eine 26-jährige Frau beim Sprung ins Wasser mit dem Oberkörper auf einen Metallgegenstand im See gestoßen war und anschließend ins Krankenhaus gebracht wurde, erklärt Sven Thomas von der Wasserrettung Halle: „Erforderlich wäre jetzt, dass die Stadt ihre Verkehrssicherungspflicht wahrnimmt.“ Die Hilfe der Wasserrettung bietet der Vereinsvorsitzende sogleich an. Ansonsten müsste die Stadt seiner Auffassung nach das Baden im „Hufi“ angesichts des tragischen Unfalls ganz verbieten.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.