Attentäter ohne Bewachung

Attentäter ohne Bewachung: Wie Stephan B. einen 3,40 Meter hohen Zaun überwinden konnte

Magdeburg/Halle (Saale) - Stephan B. überklettert im Gefängnis 3,40 Meter hohen Hofzaun, bevor er wieder eingefangen wird. Ausbruchversuch wird erst vier Tage später bekannt.

Von Hagen Eichler 03.06.2020, 17:44

Der wegen zweifachen Mordes angeklagte Attentäter von Halle hat im halleschen Gefängnis Roter Ochse einen Ausbruchversuch unternommen und dabei einen 3,40 Meter hohen Zaun überklettert. Nach Angaben des Justizministeriums konnte er sich anschließend für rund fünf Minuten frei auf dem Gefängnisgelände bewegen, bevor er entdeckt und festgesetzt wurde. Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Sonnabend.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<