Ängste abbauen

Ängste abbauen: Azubis erhalten bei sozialen Wochen Einblick in andere Lebenswelten

Halle (Saale) - Ein Bingo-Nachmittag im Seniorenheim? Oder Flüchtlinge beim Deutschlernen unterstützen? Solche sozialen Kontakte stehen bei vielen Jugendlichen nicht unbedingt auf dem Programm. Dennoch haben mehr als 1000 junge Männer und Frauen, die in Halle eine Ausbildung absolvieren, bereits genau solche Kontakte schon erlebt - auf Vermittlung der Freiwilligenagentur. Das Programm „Vielfalt lernen in der Ausbildung“ hat das Ziel, junge Menschen einen Einblick in andere Lebenswelten zu geben, die sie bisher nicht kannten, erklärt Christine Sattler von der Freiwilligenagentur. „Das ist kein Sozialpraktikum, sondern ist eine Maßnahme zur ...

Von Silvia Zöller

Ein Bingo-Nachmittag im Seniorenheim? Oder Flüchtlinge beim Deutschlernen unterstützen? Solche sozialen Kontakte stehen bei vielen Jugendlichen nicht unbedingt auf dem Programm. Dennoch haben mehr als 1000 junge Männer und Frauen, die in Halle eine Ausbildung absolvieren, bereits genau solche Kontakte schon erlebt - auf Vermittlung der Freiwilligenagentur. Das Programm „Vielfalt lernen in der Ausbildung“ hat das Ziel, junge Menschen einen Einblick in andere Lebenswelten zu geben, die sie bisher nicht kannten, erklärt Christine Sattler von der Freiwilligenagentur. „Das ist kein Sozialpraktikum, sondern ist eine Maßnahme zur Personalentwicklung.“

„Dadurch bin auch ich offener geworden, das hat mir sehr geholfen“

Dass man sich durch die soziale Lernwoche verändern kann, bestätigt auch Anke Bauermann. Die 20-Jährige lernt bei der Stadtverwaltung den Beruf der Verwaltungsfachangestellten und hat über die - bei der Stadt verpflichtende - Lernwoche Einblicke in die Arbeit der Behindertenwerkstatt der Lebenshilfe bekommen. Diesen Bereich hat sie sich bewusst ausgewählt: „Ich bin eigentlich schüchtern und hatte noch keinen direkten Kontakt zu behinderten Menschen“, sagt sie.

Zwar hatte Anke Bauermann vor den Start ihrer Ausbildung ein Freiwilliges Soziales Jahr bei einem Behindertenverband gemacht - jedoch war sie dort nur im Büro eingesetzt. Bei der Arbeit in den Behindertenwerkstätten hat die 20-Jährige nicht nur wie die anderen ganz einfache Arbeiten ausgeführt - etwa das Umetikettieren von Waren - sondern war auch mit körperlich und geistig Behinderten ins Gespräch gekommen. „Dadurch bin auch ich offener geworden, das hat mir sehr geholfen“, sagt sie. Auch für den Job hat es die junge Frau weitergebracht. Denn jetzt wisse sie, wie sie im Bürgerkontakt mit Behinderten umgehen kann: „Ganz normal. Menschen mit Behinderung sind oft viel kommunikativer als ich.“

Anke Bauermann weiß, dass auch andere Auszubildende vor der sozialen Lernwoche Ängste hatten, was da wohl auf sie zukommen mag. „Aber nach den Vorbereitungsworkshops durch die Freiwilligenagentur sind wir mit Motivation und Mut an die Woche herangegangen.“Für die Freiwilligenagentur organisiert Caspar Forner das Programm „Vielfalt lernen in der Ausbildung“, an dem rund 30 Unternehmen der Stadt und auch Berufsschulen teilnehmen. Neben den Vorbereitungsworkshops gibt es auch Vor-Ort-Besuche während der Woche und eine Nachbereitung, bei der die Teilnehmer über ihre Erfahrungen sprechen können.

„Die Engagementbereitschaft nach einer solchen Woche ist bei vielen Jugendlichen groß. Sie besuchen beispielsweise die Weihnachtsfeier oder das Sommerfest der Einrichtung, in der sie waren.“ So könnten die jungen Auszubildenden auch Vorbehalte gegenüber dem Thema Ehrenamt abbauen: „Es muss nicht immer langfristig und zeitintensiv sein“, sagt Forner.

Auch Steve Müller vom Team Ausbildung der Stadtverwaltung ist begeistert von dem Format, das seit 2011 fester Bestandteil der Ausbildung im ersten Lehrjahr bei der Stadt ist. „Die Stadt verspricht sich davon, dass sich die Auszubildenden öffnen und weiterentwickeln.“ Zudem sollen sie befähigt werden, sich auf andere Menschen einzustellen, Vorurteile zu überwinden und Verständnis für Probleme anderer zu bekommen. Das das aufgeht, beweist nicht nur das Beispiel von Anke Bauermann. (mz)