Die Kehrseite der Mobilität

Alkohol, Drogen, missachtete Vorfahrt: So ist die Polizeibilanz in Halle mit E-Scooter-Fahrern

Alleine etwa 1.100 E-Scooter sind in Halle als Leihfahrzeuge unterwegs. Mit ihrer Zahl nehmen auch die Zwischenfälle zu - noch auf einem niedrigen Niveau.

Von Dirk Skrzypczak 18.01.2022, 12:00
Am Steintor stehen mehrere E-Scooter. Vorteil der Roller: Für sie gibt es keine festen Leihstationen. Man nutzt sie dort, wo man sie braucht und stellt sie ab, wo man will.
Am Steintor stehen mehrere E-Scooter. Vorteil der Roller: Für sie gibt es keine festen Leihstationen. Man nutzt sie dort, wo man sie braucht und stellt sie ab, wo man will. Foto: Dirk Skrzypczak

Halle (Saale)/MZ - Sie sind aus dem Stadtgebiet nicht mehr wegzudenken und erfreuen sich großer Beliebtheit: die E-Scooter. Mit den Firmen Tier und Bolt haben zwei große Vermieter derzeit etwa 1.100 dieser Elektroroller in der Innenstadt im Einsatz. Ihr großer Vorteil: Sie können dort genutzt werden, wo sie stehen. Feste Leihstationen gibt es nicht. Allerdings haben mit der gestiegenen Zahl an E-Scootern - Bolt ist neu seit Oktober 2021 in Halle vertreten - auch die Zwischenfälle zugenommen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<