Angreifer forderten Zigaretten

Afghane in Halle fremdenfeindlich beschimpft und geschlagen

18.09.2021, 11:45
Symbolfoto - Polizei
Symbolfoto - Polizei (Foto: dpa)

Halle/pol - Gegen 00:15 Uhr bemerkten Polizeibeamte im Bereich Mansfelder Straße in Halle (Saale) eine körperliche Auseinandersetzung zwischen drei männlichen Personen. Die Polizeibeamten schritten sofort ein und trennten die Personen. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen trafen zwei Personengruppen im Bereich der Mansfelder Straße aufeinander.

Zwei 21- und 23- jährige Hallenser fragten einen 30-jährigen afghanischen Staatsbürger nach einer Zigarette. Der 30-jährige Mann übergab daraufhin den beiden Hallensern eine Zigarette und ging mit seinen Begleitern nachfolgend weiter. Die beiden 21- und 23-jährigen Hallenser waren mit dem Ergebnis nicht zufrieden und forderten weitere Zigaretten. Nachdem der 30-Jährige, mit seinen Begleitern, dies negierte wurde dieser durch die beiden Hallenser mit fremdenfeindlichen Äußerungen beleidigt und anschließend mit Schlägen attackiert. Der 30-jährige Geschädigte zog sich Verletzungen zu und wurde zur weiteren Behandlung in ein städtisches Krankenhaus eingeliefert. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen, welche zum jetzigen Zeitpunkt andauern.