Mit Gin von Pater Justinius Pech

Unternehmerverband BVMW setzt aufs Netzwerken in guter Atmosphäre

Von Beate Lindner
Oliver Brunn vom BVMW hat das Netzwerkertreffen im Kloster Helfta organisiert.
Oliver Brunn vom BVMW hat das Netzwerkertreffen im Kloster Helfta organisiert. (Foto: Brunn)

Eisleben/MZ - Ein Unternehmernetzwerktreffen der besonderen Art gab es jetzt im Kloster Helfta in der Lutherstadt Eisleben. Nach der Begrüßung durch Oliver Brunn, Leiter des Unternehmerverbandes BVMW in Mansfeld-Südharz und Salzlandkreis, begaben sich die rund 50 Unternehmerinnen und Unternehmer auf einen Rundgang, um sich über die jahrhundertealte Geschichte des Klosters zu informieren. Ordensschwester Christiane führte ihre Gäste aus allen Bereichen der Wirtschaft der Region durch die alten, aber gut renovierten Gemäuer des Klosters, und hatte eine Menge kleiner Geschichten aus der langjährigen Geschichte des Klosters parat.

Anschließend begrüßte Pater Justinius Pech mit dem Kloster-Gin die Teilnehmer, und dieser wurde gemeinsam in geselliger Runde verköstigt. Dabei entstanden viele Gespräche, und der Netzwerkgedanke des Abends wurde von allen Teilnehmern gepflegt. „Der laue Spätsommerabend führte dazu, dass die Unternehmerinnen und Unternehmer sich bis Mitternacht im Freien bei Gin und guten Gesprächen austauschen konnten“, so Gastgeber Brunn. Wie er informierte, seien die nächsten Veranstaltungen des Bundesverbandes mittelständischer Wirtschaft bereits in Planung. „Wer regelmäßig eine Einladung zu solchen Businessevents bekommen möchte, kann sich gerne jederzeit melden.“

Kontaktdaten: Oliver Brunn, Telefon 0171/4 72 66 25 oder E-Mail an oliver.brunn@bvmw.de.