Neues Weihnachtsmärchen

„Rapunzel“ ist schon vor der Premiere ein Erfolg für das Eisleber Theater

Bis zum Jahresende sind bereits zahlreiche Vorstellungen im Theater Eisleben ausverkauft. Was das Publikum vom Stück „Rapunzel geht los!“ erwarten darf.

Von Jörg Müller 15.11.2022, 16:49
Regisseur Sebastian Wirnitzer (links) bei der Probenarbeit mit Tom Bayer (Prinz) und Ronja Jenko (Rapunzel).
Regisseur Sebastian Wirnitzer (links) bei der Probenarbeit mit Tom Bayer (Prinz) und Ronja Jenko (Rapunzel). (Foto: Jürgen Lukaschek)

Eisleben - Es ist der traditionelle Renner zum Jahresausklang im Eisleber Theater: das Weihnachts- oder Wintermärchen. Zuverlässig füllen Kindertagesstätten, Schulen und Familien den Großen Saal, wenn wieder Märchenzeit ist. Das ist auch in diesem Jahr nicht anders – im Unterschied zu den „normalen“ Theaterstücken, bei denen die Vor-Corona-Besucherzahlen noch längst nicht wieder erreicht sind.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.