Produkte aus der Region

Produkte aus der Region: Lebenshilfe bietet jetzt auch eine kleine Genussbox an

Eisleben - 2017 wurden mehr als 1.000 Boxen verkauft.

Von Detlef Liedmann 11.01.2018, 13:55

„Ich kann mich noch genau erinnern, unter welchen, man kann fast schon sagen, primitiven, Bedingungen wir angefangen haben, die Genussbox Mansfeld-Südharz zu packen“, so Andreas Hein, Leiter Hauptwerkstatt bei der Lebenshilfe Mansfelder Land. Mittlerweile sind 2017 allein in der Eisleber Alleebreite mehr als 1.000 Boxen mit regionalen Produkten an die Frau oder den Mann gebracht worden. Darunter waren auch 44 so genannte kleine Genussboxen, welche am Dienstag erstmals der Öffentlichkeit präsentiert worden sind.

„Kunden haben wiederholt nachgefragt, ob es die Box auch etwas kleiner und damit zu einem günstigeren Preis gibt“, sagte Nicole Kühnold, Geschäftsführender Vorstand der Lebenshilfe, beim Neujahrsfrühstück des Vereins. Michael Bach, er leitet bei der Lebenshilfe das Büro für Leichte Sprache, hat die Box designt, Jens König den kleinen Wettbewerb für das Logo, es symbolisiert den Süßen See, Halden und Boote, gewonnen.

Jetzt gibt es die kleine Schwester der großen Genussbox Mansfeld-Südharz

Darunter steht der Schriftzug „Genussbox aus der Region.“ Kühnold selbst nennt sie gern „die kleine Schwester der großen Genussbox.“ Und: „Es ist keine Konkurrenz, vielmehr eine Ergänzung.“

Mit den Genussboxen wird für den Landkreis Mansfeld-Südharz und die hier hergestellten Erzeugnisse geworben. Die Idee hatten 2016 der Verein Direktvermarktung und Regionalentwicklung Mansfeld-Südharz, der Bauernverband Mansfeld-Südharz und die Standortmarketinggesellschaft Mansfeld-Südharz entwickelt. (lied/mz)

Dem pflichtet Helgard Wiegand, Geschäftsführerin des Bauernverbandes Mansfeld-Südharz, bei. „Die kleine Box ist eine weitere gute Möglichkeit, Produkte aus der Region zu vermarkten und den Landkreis bekannter zu machen.“ Gut 15 Erzeuger aus Mansfeld-Südharz bringen derzeit mehr als 20 Produkte ein. „Wir sind dabei, weitere zu akquirieren“, so Wiegand.

Demnächst wird es laut Wiegand auch Nudeln aus der Geflügelfarm Welbsleben geben. Wobei die Boxen auf Kundenwunsch ohnehin unterschiedlich befüllt werden können. Erreicht wird der um zehn Euro günstigere Preis für die kleine Genussbox, sie kostet 20 Euro, indes nicht nur über eine mögliche Reduzierung der Produktzahl, sondern vor allem auch über kleinere Packungsgrößen wie zum Beispiel 0,25 statt 0,7 Liter Wein.

Kleine Genussbox Mansfeld-Südharz ist für 20 Euro zu haben und wird ein Eisleben verkauft

„Wir sehen da noch einiges an Entwicklungspotenzial“, so Nicole Kühnold von der Lebenshilfe. So könne sie sich auch eine Box ausschließlich mit Süßwaren aus Mansfeld-Südharz vorstellen.

Während die Genussbox Mansfeld-Südharz auch weiterhin in Sangerhausen bei Edeka Lehne und der Lebenshilfe gepackt und verkauft wird, gibt es die kleine Genussbox als Eigenentwicklung derzeit nur in Eisleben in der Alleebreite 4 und im Geschäft Bucherstraße 13. Möglich scheint künftig auch ein Verkauf in der Zweigwerkstatt der Lebenshilfe in Großörner. Aber das ist laut Kühnold Zukunftsmusik.

Genau wie eine diskutierte Bestellung im Netz und ein möglicher Versand. „Das ist ja auch immer ein Kostenfaktor“, so Kühnold. Um das Einpacken und Verkaufen kümmert sich Gruppenleiterin Yvonne Walter in der Alleebreite 4 gemeinsam mit Anjane Zander, Tina Ruchser und Catrin Matzeit. Neben den Produkten kommen auch Werbematerialien und Fotos in und an die Genussbox. „Mir macht das ganz viel Spaß“, sagte Anjane Zander beim Neujahrsfrühstück. (mz)

Mehr zur Lebenshilfe unter www.lebenshilfe-eisleben.com