Verurteilung wegen Drogenbesitz

Nicht zu Haftstrafe erschienen - Bundespolizei schnappt 28-Jährigen in Mansfeld-Südharz

Ein 28-Jähriger, der nicht zum Antritt seiner Haftstrafe erschienen ist, konnte von Bundespolizisten in Mansfeld-Südharz festgenommen werden.

05.08.2022, 16:00
Symbolfoto - Ein 28-Jähriger, der nicht zum Antritt seiner Haftstrafe erschienen ist, konnte von Bundespolizisten in Mansfeld-Südharz festgenommen werden.
Symbolfoto - Ein 28-Jähriger, der nicht zum Antritt seiner Haftstrafe erschienen ist, konnte von Bundespolizisten in Mansfeld-Südharz festgenommen werden. (Foto: imago images/Rene Traut)

Eisleben/Hettstedt/MZ - Die Bundespolizei hat einen per Haftbefehl gesuchten, in Mansfeld-Südharz lebenden Mann festgenommen. Der 28-Jährige hatte im April dieses Jahres Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruch und Beleidigung am Hallenser Hauptbahnhof erhalten.

Zudem war er im Oktober 2021 vom Eisleber Landgericht wegen des Besitzes von Drogen zu einer Freiheitsstrafe von 90 Tagen oder einer Geldstrafe von 1.350 Euro verurteilt worden. Da er beiden Strafen nicht nachkam, erging auch hier ein Haftbefehl. Am Dienstag trafen Bundespolizisten den Mann an seinem Wohnhaus an.

Da er die Geldstrafe nicht zahlen konnte, wurde der 28-Jährige festgenommen. In der Wohnung fanden die Beamten zudem ein Cliptütchen mit vermutlich Marihuana, was dem Mann eine weitere Strafanzeige einbrachte. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt in Halle gebracht, so die Bundespolizei.