Elektroanlagenbauer boomt wegen Energiewende

Knappe Rohstoffe und Fachkräftemangel bremsen Eisleber Firma aus

Driescher GmbH feiert Jubiläum 30 plus 1. Welche Chancen junge Leute in dem Unternehmen haben.

Von Jörg Müller 05.07.2022, 08:00
Ronny Hertig (links) und Adrian Kraus arbeiten in der Produktion bei Driescher Eisleben. Die Firma fertigt  Schaltgeräte und -anlagen.
Ronny Hertig (links) und Adrian Kraus arbeiten in der Produktion bei Driescher Eisleben. Die Firma fertigt Schaltgeräte und -anlagen. Foto: Jürgen Lukaschek

Eisleben - „Die Energiewende ist eine Riesenchance für uns“, sagt Bernhard Nick. Er ist Geschäftsführer beim Elektroanlagenhersteller Driescher, der seit 1991 ein Werk in Eisleben betreibt - neben dem Hauptsitz Moosburg (Bayern). „Wenn es danach geht, was der Markt verlangt, könnten wir jedes Jahr zweistellig wachsen“, so Nick.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.