Top-Thema

Archäologische Grabung

Hochherrschaftlicher Palast in Helfta hatte vermutlich Warmluftheizung

Auf der Kleinen Klaus in Helfta hat das Grabungsteam die Grundmauern des Hauptgebäudes der Königspfalz freigelegt. Was den Fund so besonders macht.

Von Jörg Müller 27.09.2022, 10:15
Grabungsleiter  Felix Biermann (Mitte) stellte bei einem Ortstermin die Ergebnisse der Forschungsgrabung des Landesamtes vor.
Grabungsleiter Felix Biermann (Mitte) stellte bei einem Ortstermin die Ergebnisse der Forschungsgrabung des Landesamtes vor. (Foto: Jürgen Lukaschek)

Eisleben/MZ - 20 Meter lang, sechs bis sieben Meter breit, vier Räume - nach einem repräsentativen Königspalast hört sich das erst einmal nicht an. „Aber man darf nicht vergessen, dass die meisten Menschen damals in einfachsten Holz- oder Grubenhäusern gelebt haben“, sagt Felix Biermann. „Damals“ meint das 10. Jahrhundert, die Zeit der Ottonenkaiser Otto I. (der Große) und seines Sohnes Otto II.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.