Große Pläne für Zisterzienserinnen-Kloster

Gin, Seife und mehr - Kloster Helfta soll ein Innovationszentrum werden

Auf dem Gelände von Kloster Helfta am Stadtrand von Eisleben soll ein nachhaltiges Innovationszentrum entstehen. Die letzten unsanierten Gebäude sollen in den nächsten Jahren nutzbar gemacht werden. Welche ersten Ideen es gibt.

Von Jörg Müller 18.11.2022, 10:30
Das erste konkrete Projekt betrifft das ruinöse ehemalige Verwaltungsgebäude vor dem Liboriushaus (in der Bildmitte).
Das erste konkrete Projekt betrifft das ruinöse ehemalige Verwaltungsgebäude vor dem Liboriushaus (in der Bildmitte). (Foto: Jürgen Lukaschek)

Eisleben - Große Pläne für das Kloster Helfta: Auf dem geschichtsträchtigen Gelände am Eisleber Stadtrand soll ein „nachhaltiges Innovationszentrum“ entstehen. Die letzten noch unsanierten Gebäude sollen in den kommenden Jahren schrittweise instandgesetzt und nutzbar gemacht werden.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.