Reaktion auf Hilfeersuchen

Feuerwehrleute aus MSH helfen bei Waldbrand in Brandenburg und machen neue Erfahrungen

Die Waldbrände in Treuenbrietzen und Beelitz beschäftigen die Einsatzkräfte seit Tagen. Hilfskräfte aus Mansfeld-Südharz packen vor Ort mit an. Dabei stoßen sie auch auf neue Herausforderungen.

Von Joel Stubert Aktualisiert: 23.06.2022, 15:22
Die Feuerwehrleute aus Mansfeld-Südharz löschen Glutnester bei Beelitz.
Die Feuerwehrleute aus Mansfeld-Südharz löschen Glutnester bei Beelitz. (Foto: Baumann)

Beelitz/Eisleben/MZ - Jeweils 200 Hektar große Waldflächen waren am Wochenende in Beelitz und in Treuenbrietzen in Brand geraten. Der Regen half zwar bei der Brandbekämpfung, vollkommen gelöscht sind die Brände in Brandenburg allerdings noch nicht. Um das zu schaffen, sind in Beelitz auch Feuerwehrleute aus Mansfeld-Südharz vor Ort. Angeführt vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Frank Raschke befanden sich bis Mittwochabend 79 Kameraden von zehn Feuerwehren und mit 17 Fahrzeugen im Einsatz.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<