Serie über Straßen im Mansfelder Land

Als in Unterrißdorf die Karl-Marx- zur Lutherstraße wurde

Warum die Hauptstraße durch den Eisleber Ortsteil Unterrißdorf seit der Wende bereits zwei Mal umbenannt worden ist und was „Luthers Kalte Stelle“ damit zu tun hat.

Von Jörg Müller 20.11.2022, 14:30
Frithjof Grohmann lebt seit 1968 mit seiner Familie in Unterrißdorf. Das Pfarrhaus steht im Lutherweg, damals die Karl-Marx-Straße.
Frithjof Grohmann lebt seit 1968 mit seiner Familie in Unterrißdorf. Das Pfarrhaus steht im Lutherweg, damals die Karl-Marx-Straße. (Foto: Jürgen Lukaschek)

Unterrißdorf - Als Frithjof Grohmann den berühmten kalten Wind bei Unterrißdorf kennenlernte, wusste er noch nicht, was es damit auf sich hat. „Ich bin damals regelmäßig mit dem Moped nach Wormsleben und Lüttchendorf gefahren“, erzählt Grohmann (80), der 1968 nach dem Theologiestudium seine Ausbildung in Unterrißdorf fortsetzte.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.