Zwei Syrer angeklagt

Zwei Syrer angeklagt: Messerstecherei vom Rathauscenter Dessau vor Gericht

Dessau - Vor der 4. Strafkammer des Landesgerichts Dessau beginnt am Montag der Prozess gegen zwei inzwischen 18 und 24 Jahre alte Syrer, denen gefährliche Körperverletzung vorgeworfen wird.

30.08.2018, 11:39

Vor der 4. Strafkammer des Landesgerichts Dessau beginnt am Montag der Prozess gegen zwei inzwischen 18 und 24 Jahre alte Syrer, denen gefährliche Körperverletzung vorgeworfen wird.

Zu der Tat war es im März 2017 im Rathauscenter Dessau gekommen

In der Verhandlung geht es um eine Auseinandersetzung, zu der es im März 2017 im und vor dem Dessauer Rathauscenter gekommen war - erst verbal, dann mit Schlägen und Messerstichen. Zwei 35-jährige Männer aus Zerbst und Bad Schmiedeberg wurden damals am Oberschenkel verletzt.

Die Männer und ihre Familien hatten sich zuvor durch einen „aktiven Blickkontakt“ (Polizei) belästigt gefühlt.

Die Tatwaffe - ein Klappmesser mit einer fünf Zentimeter langen Klinge - war kurz nach der Tat in der Wohnung der beiden Syrer gefunden worden - zusammen mit einer größeren Menge Betäubungsmittel, die in einer Waschmaschine versteckt waren. Dieser Fund ist nicht Gegenstand des jetzigen Verfahrens.

Die Tat hatte damals für großes Aufsehen gesorgt, weil im Internet ein Video der Auseinandersetzung kursierte. Es wurde viele tausend Mal geteilt - und hatte damals viele hunderttausend Aufrufe.

Drei Verhandlungstage sind bislang angesetzt

Für die Hauptverhandlung sind bislang drei Verhandlungstage angesetzt. Obwohl einer der Angeklagten zur Tatzeit 17 Jahre alt und damit minderjährig war, ist die Hauptverhandlung öffentlich, weil der zweite Angeklagte Erwachsener ist.

(mz)