Zuchtrinder eingepfercht

Zuchtrinder eingepfercht: Polizei stoppt Viehtransport bei #Dessau

Dessau - Zuchtrinder eingepfercht: Dessaus Autobahnpolizei hat am Donnerstag gegen 10.30 Uhr nahe der Anschlussstelle Dessau-Ost einen Viehtransport gestoppt - und diesem die Weiterfahrt untersagt. Die Tiere mussten abgeladen ...

Zuchtrinder eingepfercht: Dessaus Autobahnpolizei hat am Donnerstag gegen 10.30 Uhr nahe der Anschlussstelle Dessau-Ost einen Viehtransport gestoppt - und diesem die Weiterfahrt untersagt. Die Tiere mussten abgeladen werden.

Der litauische Sattelzug war mit 31 Zuchtrindern beladen, die auf zwei Etagen im Anhänger standen. Entgegen der Tierschutztransportverordnung hatten die Tiere nicht ausreichend Platz nach oben. Unterstützt wurden die Beamten bei der Kontrolle durch das Veterinäramt Dessau.

Höchsttransportdauer war fast erreicht

Die beiden litauischen Fahrer hatten die Rinder in Frankreich eingeladen und waren auf dem Weg nach Litauen. Da die Höchsttransportdauer fast erreicht war und ein Teil der Tiere aufgrund der Transportbedingungen umgeladen werden musste, wurden sie vorerst auf einem Hof nahe Wittenberg untergebracht.

Verfahren eingeleitet

Gegen den Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet. Der Mann musste zur Gewährleistung des Verfahrens 2.000 Euro Sicherheitsleistung bezahlen.

Aufgefallen war der Transport den Beamten, da das ausfahrbare Dach des Anhängers bis auf 4,21 Meter hochgefahren war und damit die maximal zulässige Höhe von vier Metern überschritten wurde. (mz)