Unfall auf Autobahn

Wohnmobil ist auf A9 bei Dessau umgekippt - Acht Kilometer Stau

Dessau - Auf der A9 zwischen Dessau-Ost und Vockerode ist am Freitagmittag ein Wohnmobil umgekippt, zwei Personen sind dabei verletzt worden. Der Verkehr in Richtung Berlin staute sich in Folge des Unfalls über mehrere ...

Auf der A9 zwischen Dessau-Ost und Vockerode ist am Freitagmittag ein Wohnmobil umgekippt, zwei Personen sind dabei verletzt worden. Der Verkehr in Richtung Berlin staute sich in Folge des Unfalls über mehrere Kilometer.

Nach ersten Informationen der Polizei war der Unfall gegen 11.45 Uhr gemeldet worden. Während der Fahrt soll die 57-jährige Fahrerin laut Augenzeugen plötzlich die Kontrolle verloren und ins Schlingeren geraten sein. Das Fahrzeug stieß mit der linken Leitplanke zusammen, bevor es auf der Autobahn umkippt. Die Ursache dafür ist noch nicht ganz geklärt, aktuell geht die Polizei von einem Reifenplatzer aus. Beide Insassen wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Lange Staus auf der A9 und in Dessau

Für Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die A9 für einige Zeit voll gesperrt werden. Eine Erkundung der Unfallstelle durch die Dessauer Berufsfeuerwehr ergab austretende Betriebsstoffe am Kühler des Fahrzeugs. Mit Hilfe einer Seilwinde richteten die Kameraden das Fahrzeug wieder auf. Der entstandene Schaden wird von der Feuerwehr auf mindestens 20.000 Euro geschätzt.

Der Verkehr staute sich bis 13 Uhr über rund acht Kilometer. Kurz darauf - nach Reinigung der Fahrbahn - konnte die Unfallstelle wieder freigegeben werden.

Vor Ort waren aus Dessau die Berufsfeuerwehr mit vier Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften, die Freiwillige Feuerwehr Oranienbaum mit zwei Fahrzeugen und sechs Einsatzkräften, die Polizei mit einem Fahrzeug und zwei Beamten sowie der Rettungsdienst mit fünf Fahrzeugen und zehn Kräften.

Auch in Dessau kam es durch den Unfall zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen. Insebesondere gab es Rückstaus auf der B184 vor dem Abzweig in die Heidestraße und in der Heidestraße selbst durch die Sperrung der Wolfener Chaussee und die Umleitung über Dessau-Süd. (mz)