Hilfe für schutzsuchende Frauen und Kinder

Wie das Dessauer Frauenhaus bisher ohne Coronafall durch die Pandemie gekommen ist

Die Schutzeinrichtung der Doppelstadt freut sich über eine höhere Spendenbereitschaft. Was das für die Arbeit dort bedeutet.

Von Sylke Kaufhold Aktualisiert: 15.02.2022, 12:13
Martina Keller zeigt die neue Heizungsanlage des Frauenhauses
Martina Keller zeigt die neue Heizungsanlage des Frauenhauses (Foto: Kaufhold)

Dessau/MZ - Gute Nachrichten sind selten geworden in diesen Zeiten. Das Dessauer Frauenhaus aber hat gleich mehrere zu verkünden. Die wichtigste zuerst: „Wir sind bisher ohne einen einzigen Coronafall im Haus durch die Pandemie gekommen“, berichtet Mitarbeiterin Jana Boehringer stolz. „Unsere umfassenden und strengen Hygienemaßnahmen haben sich also bewährt.“

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.