Zwei Jahre Verzögerung

Warten nimmt kein Ende - Noch immer ist Bietheschule in Roßlau an zwei Standorten untergebracht

Die Sanierung von Haus 1 des früheren Goethegymnasiums zieht sich weiter hin. Welche Gründe es gibt und wann das Haus genutzt werden kann.

Von Heidi Thiemann 25.09.2022, 07:00
Noch immer dauern die Arbeiten am früheren Goethegymnasium an. Zum Schuljahr 2023/24 soll das Gebäude für die Bietheschule nun fertig sein.
Noch immer dauern die Arbeiten am früheren Goethegymnasium an. Zum Schuljahr 2023/24 soll das Gebäude für die Bietheschule nun fertig sein. Foto: Thiemann

Rosslau/MZ - Noch immer ist kein schnelles Ende der Baumaßnahmen am Haus 1 der früheren Goethegymnasiums in Roßlau abzusehen. Eigentlich hätten schon längst Schüler und Lehrer der Sekundarschule an der Biethe ihr neues Schulgebäude übernehmen sollen. Stattdessen haben Handwerker weiter das Sagen. Und die Sanierung wird immer teurer. Aktuell wird mit 10,6 Millionen Euro gerechnet statt ursprünglich 8,2. Absehbar ist, dass das Geld angesichts der jetzigen Kostensteigerungen nicht reicht.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.