Verein Nahverkehr

Verein Nahverkehr: "Berliner Stern" für Dessau

Dessau - Manche haben einen Koffer in Berlin. Ein Dessauer Verein hat einen ganzen Bus in der Bundeshauptstadt stehen. Noch. Schon bald aber soll das Gefährt mit Hilfe vieler Unterstützer ein echter Anhalter werden. „Wir hoffen, recht bald den für uns reservierten MB 0305 kaufen und nach Dessau überführen zu können“, sagt Dirk Edelmann, Mitinitiator und zweiter Vorsitzender des im letzten Herbst gegründeten Vereins Nahverkehrsfreunde ...

Von Danny Gitter 25.02.2016, 13:26

Manche haben einen Koffer in Berlin. Ein Dessauer Verein hat einen ganzen Bus in der Bundeshauptstadt stehen. Noch. Schon bald aber soll das Gefährt mit Hilfe vieler Unterstützer ein echter Anhalter werden. „Wir hoffen, recht bald den für uns reservierten MB 0305 kaufen und nach Dessau überführen zu können“, sagt Dirk Edelmann, Mitinitiator und zweiter Vorsitzender des im letzten Herbst gegründeten Vereins Nahverkehrsfreunde Dessau.

Linienbus fuhr bis 2001

Bei dem Bus handelt sich um einen Linienbus von Mercedes Benz, der von 1983 bis 2001 mit Unterbrechungen für die Berliner Verkehrsbetriebe im Einsatz war, danach einer Künstlerin für ein rollendes Opernprojekt und dann einem Verkehrsverein aus der Hauptstadt übergeben wurde. Jetzt will die Arbeitsgemeinschaft „Traditionsbus Berlin“ einen Teil ihrer Fahrzeugflotte veräußern. Für Edelmann und seine Mitstreiter ist das eine günstige Gelegenheit, den einstigen Linienbus nach Dessau zu holen.

Die Tradition und Geschichte des Dessauer Nahverkehrs zu bewahren und auf verschiedene Weise erlebbar zu machen, das haben sich der 24-jährige Edelmann und seine derzeit sieben Mitstreiter im Verein auf die Fahnen geschrieben. Edelmann absolviert gerade eine Ausbildung zum Straßenbahnfahrer bei den Leipziger Verkehrsbetrieben und kümmert sich schon seit Jahren mit zwei anderen jungen Nahverkehrsenthusiasten um die Webseite www.dessauer-nahverkehr.de, auf der es aktuelle und historische Informationen zu Bus und Straßenbahn sowie zur Dessau-Wörlitzer Eisenbahn gibt. Mehr noch: Im Frühjahr und Sommer 2015 wurden die ersten Themenfahrten mit dem historischen Triebwagen auf den Strecken der Dessauer Straßenbahn organisiert. Das soll in diesem Jahr fortgesetzt werden.

Im November 2015 hat  sich der Verein Dessauer Nahverkehr i.G. gegründet. Jeder, der aktiv an der Erforschung der Geschichte des Dessauer Nahverkehrs interessiert ist, die Durchführung der Themenfahrten unterstützen will oder bei der Herrichtung, Pflege und Durchführung von Fahrten des historischen Omnibusses interessiert ist, kann Mitglied werden. Der Beitrag pro Monat beträgt drei Euro.

Mitgliedsanträge können ab sofort per E-Mail an info@dessauer-nahverkehr.de unter Angabe des Namens, der Adresse und des gewünschten Eintrittsdatums gestellt werden. 

Langfristig will der Verein einen eigenen Bus zu verschiedenen Anlässen auf die Straße bringen. Schon seit Sommer vorigen Jahres haben sich die Dessauer Nahverkehrsfreunde nach einem passenden robusten und wartungsfreundlichen Gefährt umgeschaut - und sind nun in Berlin fündig geworden. 5 000 Euro kosten der Bus mit der Überführung nach Dessau. 2 000 Euro kommen von Sponsoren. Der Rest will der Verein über ein Crowdfunding-Kampagne, ein Spendensammelprojekt im Internet, zusammenbekommen. Bis zum 2. April läuft die Kampagne über die Internet-Plattform Leetchi.com unter dem Stichwort „Ein Bus für unseren Verein“.

„Es kann vom symbolischen Euro bis hin zu großen individuellen Beträgen alles gespendet werden. Jeder Betrag hilft uns, dem Ziel ein Stück näher zu kommen“, wirbt Edelmann um möglichst viel Unterstützung. Jedem Spender winkt eine Freifahrt mit dem zukünftigen Vereinsbus. Unabhängig davon, ob die volle Summe bis zum 2. April zusammenkommt, wollen die Nahverkehrsfreunde am Kauf auf jeden Fall festhalten. Auch ein freiwilliger „Buszuschlag“ zu den diesjährigen Themenfahrten soll bei der Finanzierung helfen.

Das Geld würde der Verein dann am liebsten in die Restaurierung stecken. „Im Prinzip ist der Bus in einem Top-Zustand. Aber ein paar Ausbesserungen müssen wir wohl vornehmen“, sagt Edelmann. So müssen zum Beispiel die Spiegelflächen aus dem Kunstprojekt entfernt werden.

Einsatz auch auf der Bauhauslinie

Bereits im Oktober dieses Jahres ist die Dessauer Jungfernfahrt geplant. Danach soll der „Berliner Stern“ regelmäßig eingesetzt werden und über die Vermietung für Hochzeiten und andere Feiern seinen Unterhalt finanzieren. Auch auf der Bauhauslinie im Jahr 2019 sind Einsätze des MB 0305 geplant. (mz)