13 Jahre nach Umzug

St. Joseph in Dessau gestaltet Außenanlage für über eine Million Euro neu

24.11.2021, 16:13
Seit einer Woche rollen und schaufeln die Bagger für die Gestaltung der Außenanlagen vor dem St. Joseph-Krankenhaus der Alexianer im Dessauer Auenweg.
Seit einer Woche rollen und schaufeln die Bagger für die Gestaltung der Außenanlagen vor dem St. Joseph-Krankenhaus der Alexianer im Dessauer Auenweg. (Foto: Alexianer)

Dessau/MZ - Das Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Dessau gestaltet seine Außenanlagen im Auenweg neu. Das hat das Unternehmen mitgeteilt. Der Startschuss für die umfangreichen Bauarbeiten sei schon am Montag, 15. November, gefallen.

Die Planung für das Projekt hat nach Alexianer-Angaben das Leipziger Büro GFSL Clausen Landschaftsarchitekten übernommen. Die ausführenden Arbeiten erbringen Handwerksbetriebe aus Dessau-Roßlau und dem Landkreis Wittenberg.

„Ich freue mich sehr, dass wir unseren Patienten und Mitarbeitern bald ein ansprechendes Außengelände bieten können“

Der Baustart hat eine lange Vorgeschichte. Mit dem Wegzug aus dem früheren Robert-Koch-Krankenhaus hatte das psychiatrische St. Joseph-Krankenhaus im Jahr 2008 sein neu errichtetes Gebäudeensemble im Auenweg 36 bezogen. Dort befinden sich das Haupthaus, das Bettenhaus mit den psychiatrischen Stationen und seit 2016 auch eine Sport- und Therapiehalle mit Physiotherapie und Cafeteria. 13 Jahre lang wurde der letzte Bauabschnitt, die Gestaltung der Außenanlagen, allerdings nicht umgesetzt. Nun soll der Krankenhausneubau abgeschlossen werden.

„Ich freue mich sehr, dass wir unseren Patienten und Mitarbeitern bald ein ansprechendes Außengelände bieten können, das Möglichkeiten zur Entspannung, aber auch zur aktiven Pause bietet“, erklärt Petra Stein, Alexianer-Regionalgeschäftsführerin, in der Mitteilung des Unternehmens.

Die zentral gelegene Wiesenfläche wird Platz für Bewegung, Sport und Spiel bieten

Die Planung der Landschaftsarchitekten von GFSL Clausen sieht vor, die Außenanlagen grundsätzlich neu zu ordnen und intensiv zu begrünen. Große Wiesen- und Pflanzflächen sollen therapeutisch nutzbar sein und gleichzeitig das versickernde Regenwasser aufnehmen. Neu geschaffene Teilräume sollen in einem klaren räumlichen Zusammenhang zueinander stehen und Rückzugsräume für die Patienten bieten.

Die zentral gelegene Wiesenfläche wird Platz für Bewegung, Sport und Spiel bieten. Hier soll unter anderem eine Boule-Fläche unter Bäumen entstehen. Entlang des Hauptweges sollen außerdem bunte Blühbeete mit Stauden und Gräsern wachsen.

Voraussichtlich Ende April 2022 soll diese Baumaßnahme abgeschlossen sein

Die Kosten des Bauvorhabens belaufen sich auf über eine Million Euro. Die neu zu gestaltende Fläche umfasst 7.730 Quadratmeter. Die reichliche Hälfte davon entfällt auf den ersten Bauabschnitt zwischen den Klinikgebäuden und der Sport- und Therapiehalle. Voraussichtlich Ende April 2022 soll diese Baumaßnahme abgeschlossen sein. Der zweite Bauabschnitt mit rund 3.725 Quadratmetern Fläche mit Personal- und Besucherstellplätzen sowie der Zufahrt zum Krankenhausgelände soll später erfolgen.