Spendenaktion für die TafelSpendenaktion für die Dessauer Tafel: Ira Barkusky bastelt seit zehn Jahren für den guten Zweck

Dessau - Seit zehn Jahren führt Ira Barkusky im Umweltbundesamt Verkaufsbasare durch und spendet den Erlös der Dessauer Tafel.

Von Sylke Kaufhold 03.12.2017, 08:00

Sieben Tische hatte Ira Barkusky für ihren Weihnachtsbasar mit selbst gebastelten kleinen Präsenten gefüllt. Am Mittwoch und Donnerstag bot sie diese wieder im Foyer des Umweltbundesamtes (Uba) an. Den Erlös wird sie auch diesmal wieder der Dessauer Tafel spenden.

Seit nunmehr zehn Jahren unterstützt die 51-Jährige, die in der Bibliothek des Umweltbundesamtes arbeitet, mit ihren Basaren die Tafel. Dieses Jubiläum war für Jens Krause Anlass, Danke zu sagen.

Und so überraschte wiederum der Beigeordnete für Soziales Ira Barkusky mit einem Blumenstrauß. „Ohne solch ehrenamtliches Engagement wie das Ihre könnten Einrichtungen wie die Tafel nicht so viel leisten“, hebt Krause hervor.

4.500 Euro hat die Dessauerin bisher der Dessauer Tafel übergeben

Für Barkusky steht fest: „Ich mache auch nach dem Zehnjährigen weiter.“ Denn Unterstützung könne die Tafel mehr denn je gebrauchen, schaut man auf die langen Listen der Hilfebedürftigen. 4.500 Euro hat die Dessauerin bisher der Dessauer Tafel übergeben. Zwanzig Basare - je einen zu Ostern und einen zu Weihnachten - hat sie durchgeführt.

„Ich bin eine Basteltante“, erzählt sie, „das war schon immer mein Hobby“. Irgendwann habe sich ihr die Frage gestellt, was sie denn mit den vielen gebastelten Dingen machen soll. „So kam ich auf die Idee, damit etwas Gutes für die Bürger der Stadt tun zu wollen“, blickt Ira Barkusky zehn Jahre zurück.

Auf der Suche nach einem Adressaten für ihre Dinge hatte sie sich auch die Dessauer Tafel angeschaut. „Da war für mich klar, hier muss das Geld hin.“

„Inzwischen kommen nicht nur Uba-Mitarbeiter, sondern auch Kunden von außerhalb“

Die Basare sind schnell gewachsen. Bot Barkusky anfangs auf drei Tischen ihre kleinen Präsente an, brauchte es in diesem Jahr sieben. Und natürlich ist auch die Vielfalt ihres Angebotes gewachsen. Von Anfang an im Sortiment hat sie verzierte Kerzen und Karten.

Hinzugekommen sind Geschenkschachteln und Geschenkeverpackungen, Collagen aus Papier, Teelichthalter, Weihnachtsengel unterschiedlichster Art, Kugeln, Sterne. Ein genauerer Blick auf die Tische lohnt sich also. „Inzwischen kommen nicht nur Uba-Mitarbeiter, sondern auch Kunden von außerhalb“, freut sich Ira Barkusky über das gewachsene Interesse.

Viel Zuspruch findet bei den Interessierten auch der Verwendungszweck des Verkaufserlöses. Vor allem Männer, die ja gemeinhin nicht die großen Bastelliebhaber sind, füllen für den guten Zweck deshalb die aufgestellte Spendenbox mit dem einen oder anderen Schein.

Erlös kommt in vollem Umfang der Dessauer Tafel zugute

Der Erlös kommt in vollem Umfang der Dessauer Tafel zugute. Auch Materialkosten zieht Ira Barkusky nicht ab. „Das wären zwei Drittel des Erlöses, das bringe ich nicht übers Herz, wenn ich sehe, wie schlecht es der Tafel finanziell geht“, sagt die Dessauerin, die 2005 als Mitarbeiterin des neuen Umweltbundesamtes von Berlin an die Mulde gezogen ist. Und hier inzwischen ihre neue Heimat gefunden hat. (mz)