Turnhalle bleibt drei weitere Monat Unterkunft

So sieht der Alltag in der Dessauer Notunterkunft für Ukrainer aus

Dessau-Roßlau ist bemüht, für alle ukrainischen Flüchtlinge Wohnungen bereitzustellen, doch 100 Flüchtlinge, darunter einige Kinder, leben noch in der Erstaufnahmeeinrichtung im Berufsschulzentrum. Wie es sich dort lebt, hat sich nun ein MZ-Reporter angesehen.

Von Oliver Müller-Lorey 22.11.2022, 13:00
In der Turnhalle des Berufsschulzentrums kommt schnell Langeweile auf. Der sechsjährige Vadim weiß sich aber zu beschäftigen.
In der Turnhalle des Berufsschulzentrums kommt schnell Langeweile auf. Der sechsjährige Vadim weiß sich aber zu beschäftigen. Foto: Thomas Ruttke

Dessau/MZ - Es ist still, unwirklich still in der Turnhalle des Berufsschulzentrums an der Junkersstraße. Obwohl rund 50 Menschen, darunter viele Kinder, in der behelfsmäßigen Erstaufnahmeeinrichtung für geflüchtete Ukrainer der Stadt Dessau-Roßlau an diesem Vormittag ihrer Beschäftigung nachgehen, gleicht die Geräuschkulisse eher der einer Bibliothek. Nur ab und an schreit ein Baby, dessen Mutter dann schnell um Beruhigung bemüht ist.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.