Schon zwei Tiere gestorben

Schon zwei Tiere gestorben: Katzenseuche im Tierheim Dessau ausgebrochen

Im Dessauer Tierheim ist die Katzenseuche ausgebrochen. Aus diesem Grund steht das Katzenhaus ab sofort  unter Quarantäne.  Diese Entscheidung sei am Mittwoch  vom Vorstand des Tierschutzvereins Dessau und Umgebung  zusammen mit der Tierheimleitung und der betreuenden Tierärztin, auch nach Rücksprache mit dem Amtstierarzt der Stadt Dessau-Roßlau getroffen worden, teilte der Verein am Donnerstag ...

28.11.2019, 12:33

Im Dessauer Tierheim ist die Katzenseuche ausgebrochen. Aus diesem Grund steht das Katzenhaus ab sofort  unter Quarantäne.  Diese Entscheidung sei am Mittwoch  vom Vorstand des Tierschutzvereins Dessau und Umgebung  zusammen mit der Tierheimleitung und der betreuenden Tierärztin, auch nach Rücksprache mit dem Amtstierarzt der Stadt Dessau-Roßlau getroffen worden, teilte der Verein am Donnerstag mit.

Die  Feline Panleukopenie (Katzenseuche) ist  eine hochansteckende Viruserkrankung.  Die ersten Krankheitsfälle seien vor einer Woche aufgetreten, informierte Gabriele Kegler vom Tierschutzverein. „Allerdings waren die Symptome zunächst nicht eindeutig, den für die Seuche blutigen Durchfall  hatten die Tiere nicht.“ Spezielle Labortests brachten schließlich den Nachweis. 

Trotz sofort eingeleiteter Maßnahmen und intensiver tierärztlicher Betreuung haben es zwei Katzenkinder aus dem Tierheim nicht geschafft. Weitere kämpfen derzeit noch um ihr Leben.

Die sofort verhängte Quarantäne gilt für die nächsten 4 bis 6 Wochen. Damit soll sowohl eine interne als auch eine externe Verbreitung der Viren verhindert werden. (mz/syk)