Umzug in die Marienkirche Dessau

Riesiges Interesse - Lesung von Eduard Prinz von Anhalt muss kurzfristig verlegt werden

Ex-Oberbürgermeister Peter Kuras hatte die Lesung eröffnet.

04.07.2022, 09:38
Die Buchlesung von Eduard von Anhalt musste in die Marienkirche verlegt werden.
Die Buchlesung von Eduard von Anhalt musste in die Marienkirche verlegt werden. Foto: Thomas Ruttke

Dessau/MZ - Die Nachfrage sprengte am Samstagnachmittag den vorgesehenen Rahmen.

Die vom Anhaltischen Heimatbund organisierte Lesung mit Eduard Prinz von Anhalt zu dessen neuem Buch „Das verfluchte Jahrhundert: Eine Dynastie am Abgrund“ hatte unerwartet viele Interessenten in die Anhaltische Gemäldegalerie im Georgium gelockt, dass kurzerhand ein Ausweichstandort gesucht und in der Marienkirche gefunden wurde.

Dort begann die Lesung dann rund eine halbe Stunde später. Nach Begrüßung durch Dessau-Roßlaus früheren Oberbürgermeister Peter Kuras wurde zunächst aus einzelnen Kapiteln vorgelesen, zu denen von Anhalt dann persönliche Erinnerungen und Erlebnisse vortrug. Der Askanier-Spross beantwortete auch Publikumsfragen.