Reitturnier in Neeken

Reitturnier in Neeken: 420 Pferde gehen in Dessau an den Start

Dessau - Beim Reitturnier in Neeken gibt es wieder zwei Springen der Klasse M. Mehr als 700 Starts für Sprung und Dressur wurden im Vorfeld gemeldet.

Von Heidi Thiemann 23.07.2016, 07:00

Die Trainingshindernisse sind runter, die Turnierhindernisse stehen auf dem Reitparcours. Die Platzumrandung ist gestrichen, der Rasen gemäht, im Stall sind die Boxenwände abgeschrubbt.

„Wir wollen uns doch gut präsentieren“, sagt Anika Bremert. Wir, das ist der Reitsportverein Dessau-Neeken, der am kommenden Wochenende, 23./24. Juli, zum traditionellen Reitturnier einlädt.

Und deshalb wurde am Wochenende zuvor das Gelände beim Arbeitseinsatz auf Vordermann gebracht. Auch das ist seit Jahren im Verein so Tradition.

Rund 420 Pferde gehen an den Start

Das Neekener Turnier in dieser Form gibt es seit 1990 und die Nachfrage ist ungebrochen. „Wir haben schon mehr Nennungen als im vergangenen Jahr“, sagt Bremert.

Rund 420 Pferde werden an den beiden Tagen an den Start gehen, „das ist richtig viel“. Rund 700 Starts können die Zuschauer dann bei den Wettbewerben im Dressurviereck und auf dem Hindernisparcours erleben.

Zeitiger Beginn

Sonnabend um 7.30 Uhr geht der erste Wettkampf los, am Sonntag startet das Turnier eine halbe Stunde später. Bis 18.45 Uhr gehen die Wettkämpfe an beiden Tagen.

Eine Prüfung im Führzügelklassenwettbewerb für Kinder bis zu 12 Jahren, eine Prüfung im Reiterwettbewerb (für Kinder bis 16 Jahre), sowie mehrere Dressurprüfungen der Leistungsklassen E (Einsteiger), A (Anfänger) bis L (Leicht) sowie Springprüfungen der Klassen E bis M (Mittelschwer) stehen auf dem Programm. Wobei die anspruchsvollsten Wettbewerbe jeweils am späten Nachmittag beginnen.

Immer mehr Dressurreiter

Im vergangenen Jahr, so Bremert, wurden erstmals zwei Springen der Klasse M ausgetragen. „Das hat sich bewährt“, freut sie sich, dass beim letzten Wettbewerb am Sonntag, dem M-Springen mit Stechen, 33 Starts zu erleben sein werden.

Noch mehr Starts gibt es in der A-Dressur, wo 68 Starter antreten. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren es dort 20 Starter weniger.

Bisher immer gutes Wetter

Warum das Turnier in diesem Jahr so tollen Zuspruch erfährt? Anika Bremert kann nur mutmaßen: „Vielleicht, weil wir uns immer so viel Mühe geben.“

Aber es habe wohl auch eine Rolle gespielt, dass beim Turnier in den letzten Jahren immer gutes Wetter herrschte. Auch, dass der Abreiteplatz Springen auf den Reitplatz verlegt wurde, hat sich herumgesprochen und ausgezahlt.

Die meisten Starter, die sich in Neeken hoch zu Ross beweisen wollen, kommen aus den umliegenden Landkreisen, manche auch aus anderen Bundesländern.

„Viele schauen, welche Prüfungen ausgeschrieben sind und fahren erst los, wenn sie zwei Prüfungen springen können“, erklärt Bremert, worauf es manchem ankommt. Die Ausschreibungen für Neeken hätten sich also bewährt.

Auch Neekener Vereinsmitglieder werden bei den Wettkämpfen mitmachen. „Von uns werden 18 Reiter in E-Dressur, E-Springen, Reiterwettbewerb und Führzügelwettbewerb an den Start gehen“, sagt Bremert.

Doch ein noch größerer Teil der Mitglieder ist unterwegs, um das Turnier am Wochenende abzusichern.

Der Reitsportverein Dessau-Neeken wurde im Jahr 1974 gegründet. Er ist die sportliche Heimat von etwa 160 Mitgliedern. Im Verein können Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer Reitsport ausüben - allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie. Möglich ist dies auf dem eigenen Pferd, einem Vereinspferd - oder seit neuestem auch auf einem geleasten Pferd. Beim Reitunterricht sind die einzelnen Trainingsgruppen nach Leistungsstufen und Altersgruppen aufgeteilt.

Viele Mitglieder helfen mit

Da muss die Versorgung gewährleistet sein, mit belegten Brötchen, Pommes oder Bratwurst, da sind Protokollanten bei jeder einzelnen Prüfung gefragt, müssen Ergebnisse an die Tafel geschrieben oder mit Listen ausgehängt werden.

Da ist der Turnierplatz sauber zu halten und muss Müll eingesammelt werden. Aber auch für Musik wird gesorgt. „Im Endeffekt kommen alle aktiven Vereinsmitglieder mit hin und fassen mit an“, erzählt sie.

Diese Hilfe sei aber genauso unumgänglich, ein Turnier abzusichern, wie auch Sponsoren. „Wir haben Glück, dass uns Firmen oder Privatleute unterstützen, die unseren Sport fördern.

Doch wir sind auch immer auf Suche nach neuen Sponsoren“, erzählt Bremert. Wer den Verein kennenlernen möchte, für den sei das Turnierwochenende also eine gute Gelegenheit. (mz)

Reitsportverein Dessau-Neeken, Rodlebener Straße 6a, 06862 Dessau. Wettkämpfe: 23. Juli von 7.30 bis 18.45 Uhr, 24. Juli von 8 bis 18.45 Uhr.