Reitsport-Jubiläum in Dessau

Reitsport-Jubiläum in Dessau: Mit Erfahrung im Sattel

Neeken/MZ - Die vielen Mühen bei der Vorbereitung und das Bangen um gutes Wetter haben sich in diesem Jahr gelohnt. Nicht nur der gewissenhaft präparierte Turnierplatz mit seinen frisch gestrichenen Sprunghindernissen hat sich von der besten Seite gezeigt und den rund 350 zum Teil weit angereisten Gästen beste Bedingungen geboten. Auch die Sonne und der blaue Himmel belohnten die Mitglieder des Reitsportvereins Dessau-Neeken für ihr Engagement beim diesjährigen Turnier auf dem heimischen ...

Von MAtthias Schulz 27.07.2014, 18:59

Die vielen Mühen bei der Vorbereitung und das Bangen um gutes Wetter haben sich in diesem Jahr gelohnt. Nicht nur der gewissenhaft präparierte Turnierplatz mit seinen frisch gestrichenen Sprunghindernissen hat sich von der besten Seite gezeigt und den rund 350 zum Teil weit angereisten Gästen beste Bedingungen geboten. Auch die Sonne und der blaue Himmel belohnten die Mitglieder des Reitsportvereins Dessau-Neeken für ihr Engagement beim diesjährigen Turnier auf dem heimischen Vereinsgelände.

„Nach dieser verregneten Woche haben wir dann doch Glück gehabt“, sagt Volker Pohle, Vorsitzender des Neekener Vereins. Es gab auch schon Turnierwochenenden, an denen einige Disziplinen wegen starken Regens ausfallen mussten. Das war an den vergangenen zwei Tagen zum Glück nicht der Fall. Das Feiertagswetter kommt pünktlich, denn in diesem Sommer feiert der Reitsportverein Dessau-Neeken sein 40-jähriges Bestehen.

In 20 verschiedenen Wettbewerben sind am Wochenende rund 350 Pferde und Reiter beim Jubiläumsturnier des Reitsportvereins Dessau-Neeken angetreten.

In den Disziplinen der Dressur und im Springreiten waren insgesamt 700 Nennungen eingegangen. Auf dem Programm standen Prüfungen der Leistungsklassen E (Einsteiger), A (Anfänger) und L (Leicht). Daneben gab es am Sonntagabend noch eine Springprüfung der Klasse M (Mittelschwer).

Vom gastgebenden Reitverein Neeken erreichten Barbara Richard und ihr Pferd Sambalito (7,8 Punkte) den Sieg in der Dressur-Klasse A. In der Klasse E trat Annika Bremert mit den Pferden Poesi und Don Donat an und erreichte mit ihnen die Plätze 5 (7,1) beziehungsweise 4 (7,3). Nachwuchs-Reiterin Coralie Müller gelang bei ihrer ersten Turnierteilnahme - wie auch ihren Teamkameraden - noch keine Platzierung in der Reiterprüfung. Mit ihrer Wertung von 6,0 dürfte sie nach der ersten Teilnahme dennoch zufrieden sein. (mas)

Der Verein wurde 1974 gegründet und zählt heute 165 Mitglieder. Viele von ihnen halfen auch an diesem Wochenende dabei, das Reitturnier im Jubiläumsjahr erfolgreich zu gestalten. Nicht nur die Hindernisse auf dem Springparcours mussten umgebaut und nach jedem Abwurf wieder errichtet werden. Auch beim Verkauf von Getränken und selbst gebackenem Kuchen gab es einiges zu tun. Die zahlreichen Teilnehmer und Besucher wollten schließlich versorgt werden. Spätestens wenn die erfolgreichen Reiter nach der Siegerehrung zum Radetzky-Marsch ihre Ehrenrunden drehten, herrschte auf dem Turnierplatz Feierstimmung.

Ein wenig ruhiger ging es da etwas abseits auf dem Dressurplatz zu. Das ist auch gut so, denn hier ist höchste Konzentration gefragt. Eine, die es wissen muss, ist Coralie Müller aus Dessau. Die Zwölfjährige gehört seit zwei Jahren zum Verein und tritt an diesem Wochenende zum ersten Mal bei einem Turnier an. Mit ihrer Stute Finess ist sie für den Reiterwettbewerb am Sonntag gemeldet. Natürlich ist sie schon am ersten Turniertag zum Zuschauen gekommen. Etwas aufgeregt wartet sie auf ihren ersten Einsatz, freut sich aber auf die Herausforderung und vertraut auf ihre erfahrene vierbeinige Partnerin. „Die Kommunikation mit dem Pferd ist einfach etwas Tolles“, schwärmt sie.

Zusammen mit ihren Freundinnen gehört Coralie zum Nachwuchs des Vereins. Und auf den wird in Neeken großer Wert gelegt. Schließlich möchte man auch in den nächsten Jahren erfolgreich Turniere bestreiten und ausrichten.