Peugeot-Cup im Januar ausgelost

Peugeot-Cup im Januar ausgelost: DRHV trifft auf die DHfK Leipzig und Plzen

Dessau - Mit einem 32:26-Heimsieg gegen Eintracht Hildesheim haben sich die Handballer des Dessau-Roßlauer HV in die wohlverdiente Weihnachtspause verabschiedet. Es gilt Kraft zu tanken für die so wichtige ...

30.12.2019, 12:23

Mit einem 32:26-Heimsieg gegen Eintracht Hildesheim haben sich die Handballer des Dessau-Roßlauer HV in die wohlverdiente Weihnachtspause verabschiedet. Es gilt Kraft zu tanken für die so wichtige Rückrunde.

Diese beginnt am 11. Januar mit einem Auswärtsspiel bei der HG Hamburg Barmbek und hält eine Woche später in der Anhalt-Arena ein altbekanntes Turnier bereit: den Peugeot-Cup, der am 19. Januar zum mittlerweile 21. Mal stattfindet und traditionsgemäß wieder zahlreiche Erst- und Zweitligisten nach Dessau lockt.

Die Auslosung hat am Montag vor Weihnachten stattgefunden - und zu zwei spannenden Vorrundengruppen geführt. In der Gruppe A stehen sich der TBV Lemgo, die Füchse Berlin und der HSV Hamburg gegenüber. In der Gruppe wird sich Gastgeber Dessau-Roßlauer HV mit der DHfK Leipzig und dem tschechischen Erstligisten Talent Plzen auseinander setzen.

„Es wird definitiv wieder ein sehr leistungsstarkes Turnier“, blickte Ralph Hirsch, Sportdirektor vom Verein „Anhalt Sport“ auf den 19. Januar voraus. Trotz der parallelen Handball-EM, die vom 9. bis 26. Januar in Österreich, Schweden und Norwegen stattfindet, werden wieder namhafte Spieler in den Teams stehen. Allen voran Silvio Heinevetter. Der Berliner Torwart wurde von Nationaltrainer Christian Prokop aus dem Kader gestrichen. Prokop setzt im Tor auf Andreas Wolf und überraschend auf Johannes Bitter. Heinevetter kann in Dessau seinen Frust verarbeiten.

Vorfreude verbreitet auch der Dessau-Roßlauer HV. „Für uns ist das Turnier in dieser Besetzung natürlich ohnehin ein Highlight und ein wichtiger Baustein der Vorbereitung auf die Rückrundenspiele im Jahr 2020“, sagte DRHV-Geschäftsführer Sebastian Glock. „Für unsere tschechischen Spieler ist es zudem besonders schön, dass wir in einer Gruppe mit Plzen spielen.“

Das Turnier hilft zudem den Dessau-Roßlauer Fans, die handballfreie Zeit zu verkürzen. Nach dem Turnier und dem Auswärtsspiel bei der HSG Ostsee steht das erste Heimspiel erst am 9. Februar an - gegen die Mecklenburger Stiere aus Schwerin. (mz)