Einsatz am Rosenhof

Obdachloser macht Feuer in leerstehendem Haus und springt aus dem Fenster - Dessauer Feuerwehr schätzt Schaden auf 1,5 Millionen Euro

Von Oliver Müller-Lorey 17.10.2021, 14:15 • Aktualisiert: 17.10.2021, 18:07
Bei einem Brand im Rosenhof ist vermutlich ein Schaden von 1,5 Millionen Euro entstanden.
Bei einem Brand im Rosenhof ist vermutlich ein Schaden von 1,5 Millionen Euro entstanden. Foto: Thomas Ruttke

Dessau/MZ - Vermutlich von einem 41-jährigen Mann, der im Rosenhof gehaust haben soll, ist am Sonntagmorgen ein Feuer in einem leerstehenden Haus an der B 184 ausgelöst worden. Wie die Polizei mitteilt, lag der Mann mit mehreren Verletzungen beim Eintreffen der Feuerwehr um 6.20 Uhr auf der Straße. Das Gebäude stand zu diesem Zeitpunkt schon in Flammen.

Dachstuhlbrand im Rosenhof: 41 Kameraden der Feuerwehr waren im Einsatz.
Dachstuhlbrand im Rosenhof: 41 Kameraden der Feuerwehr waren im Einsatz.
Foto: Thomas Ruttke

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Verdächtige in dem Gebäude gehaust haben soll. Dabei soll er das Feuer entfacht haben. „Aus noch ungeklärter Ursache wäre dies außer Kontrolle geraten, woraufhin sich der Beschuldigte mittels Sprung aus einem der Fenster des Obergeschosses gerettet habe“, teilt die Polizei mit. Der Mann liegt im Klinikum auf der Intensivstation.

Eine Drehleiter war im Einsatz
Eine Drehleiter war im Einsatz
Foto: Thomas Ruttke

Im Einsatz waren ab den Morgenstunden die Berufsfeuerwehr Dessau-Roßlau sowie die Freiwilligen Feuerwehren Waldersee, Dessau-Süd sowie Roßlau. Der entstandene Sachschaden wird auf 1,5 Millionen Euro geschätzt. Die Polizei führt nun weitergehende Ermittlungen zum Hergang des Brandes und hat den Brandort versiegelt.