„Betroffene Kunden benachrichtigt“

Mit Standorten in Dessau und Wittenberg: Callcenter-Anbieter Sitel ist Opfer von Hacker-Angriff geworden

Die Hacker waren Anfang des Jahres in das Netzwerk der Unternehmens-Gruppe eingedrungen und dort wohl mehrere Tage aktiv gewesen. Welche Folgen das für die hiesigen Standorte hat, bleibt bislang unbeantwortet.

Aktualisiert: 31.03.2022, 12:43
Der Sitz der Firma Sitel in Dessau
Der Sitz der Firma Sitel in Dessau (Foto: Sebastian)

Dessau/MZ - Das auch in Dessau und Wittenberg ansässige Callcenter-Unternehmen Sitel ist im Januar Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Das bestätigt auch die Pressestelle der Unternehmensgruppe auf MZ-Anfrage. Ob und in welchem Ausmaß Kundendaten der beiden Standorte betroffen sind, wollte man hingegen nicht mitteilen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<