Maßnahme verlängert

Maßnahme verlängert: Schulsozialarbeit bis 2021 verlängert - 14 Stellen für Dessau

Dessau-Rosslau - Die Schulsozialarbeit in Sachsen-Anhalts Schulen ist vorerst weiter gesichert. Das hat das Landesverwaltungsamt am Montag in einer Presseinformation mitgeteilt.

08.04.2020, 07:28
Blick in ein Klassenzimmer
Blick in ein Klassenzimmer dpa-Zentralbild

Die Schulsozialarbeit in Sachsen-Anhalts Schulen ist vorerst weiter gesichert. Das hat das Landesverwaltungsamt am Montag in einer Presseinformation mitgeteilt.

Bis Mitte März hatte die Behörde aus Halle für die aus dem ESF-Programm „Schulerfolg sichern“ geförderten Vorhaben der Schulsozialarbeit landesweit 345 Verlängerungsbescheide erteilt, 14 davon für Träger in Dessau-Roßlau. In der Doppelstadt sind insgesamt 23 Schulsozialarbeiter an 25 Schulstandorten tätig. Die Stadt selbst beschäftigt acht Schulsozialarbeiter, die in zwölf Schulen tätig sind.

„Damit können die derzeit laufenden Vorhaben bis zum 31. Juli 2021 fortgeführt werden“, erklärte Gabriele Städter von der Stabsstelle Kommunikation des Landesverwaltungsamtes. Die Verstetigung der Schulsozialarbeit, über den Juli 2021 hinaus, haben Verbände, Kommunen und Politiker landesweit gefordert. Eine dauerhafte Lösung zu finden, bleibt weiter Hauptaufgabe.

Über das Auswahl- und Bewilligungsverfahren für den Zeitraum ab dem 1. August 2021 einschließlich der entsprechenden Antragsfristen und Formulare will das Landesverwaltungsamt rechtzeitig informieren.

Auch wenn die Schulen im Land wegen der Corona-Krise geschlossen sind, stehen die sozialpädagogischen Fachkräfte nach Informationen des Landesverwaltungsamtes den Schülern und deren Eltern grundsätzlich weiter zu den üblichen Unterrichtszeiten mit ihren Beratungsangeboten zur Verfügung. Fragen und Probleme können auf telefonischem oder elektronischem Wege an die Schulsozialarbeiter herangetragen werden. (mz)