Nach Landes-Unterstützung für Halle

Magdeburg stoppt Bewerbung für Einheitszentrum - Gibt auch Dessau-Roßlau nun auf?

Nachdem die Landesregierung erklärt hat, Halle bei der Bewerbung um das 200-Millionen-Euro-Projekt zu unterstützen, sieht die Landeshauptstadt keine Chance mehr. In Dessau-Roßlau ist man sich offenbar noch uneinig, wie es weitergehen soll.

Von Oliver Müller-Lorey Aktualisiert: 27.07.2022, 14:08
Das ehemalige Gefängnis sollte ein Standort werden.
Das ehemalige Gefängnis sollte ein Standort werden. (Foto: Ruttke)

Dessau/Magdeburg/MZ - Aus der Traum von einer 200-Millionen-Euro-Investition mit deutschlandweiter Strahlkraft: Die Landeshauptstadt Magdeburg gibt ihre Bewerbung um den Standort des geplanten Zukunfts- und Einheitszentrums auf, nachdem sich Sachsen-Anhalts Landesregierung in der vergangenen Woche für eine Unterstützung Halles entschieden hat.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.