Nach Schändung an Friedhof

Kunstoff statt Bronze - Jüdische Gemeinde in Dessau lässt gestohlene Gedenktafel ersetzen

29.11.2021, 16:26 • Aktualisiert: 29.11.2021, 17:09
Die Gedenktafel wird wieder angebracht.
Die Gedenktafel wird wieder angebracht. Foto: Thomas Ruttke

Dessau/MZ - Mitte Oktober wurde sie gestohlen, jetzt ist für Ersatz gesorgt worden: Die Jüdische Gemeinde Dessau hat eine neue Gedenktafel am Jüdischen Friedhof anbringen lassen, nachdem die alte bronzene gestohlen worden war.

Die Ermittlungen der Polizei haben die Tat vor wenigen Wochen nicht aufklären können. Die neue Tafel sieht aus, als ob sie aus Bronze wäre. Sie ist aber aus Kunststoff, sagte Aron Russ, Sicherheitsbeauftragter der Jüdischen Gemeinde.

Auf der Tafel wird erinnert, dass Nazis den Friedhof am 9. November 1938 geschändet haben. Der erste sowjetische Stadtkommandant ließ die Grabsteine nach dem Krieg bergen und ablegen.