Karneval in Dessau-Roßlau

Karneval in Dessau-Roßlau: Alles bereit für den 20. Umzug

Dessau - Hunderte Narren werden am 26. Februar durch die Innenstadt ziehen und für Stimmung sorgen. Party auf dem Markt beschließt den närrischen Sonntag.

Von Sylke Kaufhold 19.02.2017, 11:00

Es ist alles vorbereitet für den 20. Großen Dessauer Karnevalsumzug am 26. Februar - die Teilnehmerliste ist gut gefüllt, die Absprachen mit den Ämtern getroffen, das Sicherheitskonzept erstellt. Sogar mit dem Wettergott hat man sich kurzgeschlossen.

Und der verspricht den Dessau-Roßlauer Narren und ihren Gästen für diesen letzten Sonntag im Wintermonat Februar „um die zehn Grad über Null und keinen Regen“. „Aber beim Wetter erschüttert uns ja so schnell nichts, da hatten wir wirklich schon alles - Regen, Schnee, knackige Kälte, Frühling“, sagt Klaus Böttcher, Präsident des Festkomitees Dessau-Roßlauer Karneval.

Finale des Jubiläumsumzugs ist die traditionelle Zugparty auf dem Marktplatz

Der Jubiläumsumzug, der im 33. Jahr des Bestehens des Festkomitees stattfindet, wird ca 90 Bilder haben. 34 Zug-Teilnehmer stehen in der Liste. „Damit ist der Zug genauso lang wie in den letzten Jahren“, freut sich Böttcher. Was bedeutet, dass die letzten Zugteilnehmer gegen 14.30 Uhr auf dem Marktplatz eintreffen werden.

Wo es traditionell wieder eine zünftige Zugparty geben wird, gestaltet von den Karnevalsvereinen der Doppelstadt, die Ausschnitte ihrer aktuellen Programme auf der Bühne zeigen werden.

Für die richtige Stimmung sorgen im Anschluss „Die Zwei lustigen Drei“. Bis gegen 17 Uhr kann auf dem Markt gefeiert werden. „Ich hoffe, dass dies viele tun“, sagt Klaus Böttcher. Schließlich wolle man ja dem diesjährigen Motto des Karnevalsumzugs - „Das Schönste weit und breit, ist Dessau in der Narrenzeit“ alle Ehre machen.

Viele langjährige Partner sind nicht mehr beim Umzug dabei

In der Liste der Teilnehmer hat es einige Verschiebungen gegeben. Langjährige Partner sind nicht mehr dabei, dafür können neue - wie das Autohaus Peter, die Tanzgruppe Sunshine oder der Inselclub Raguhn - begrüßt werden. Bedauerlich findet Klaus Böttcher, dass es immer noch nicht gelungen ist, Schulen für die Teilnahme zu gewinnen. „Es ist nach wie vor nur das Liboriusgymnasium dabei, obwohl diesmal keine Ferien sind.“

Damit es auf der Strecke nicht langweilig wird, gibt es wieder drei Sprecherstellen und sorgen drei Kapellen für die musikalische Unterhaltung. Neben der Schalmeienkapelle Görzig und dem Spielmannszug Tarthun ist nach längerer Pause der Spielmannszug Roßlau wieder mit dabei, „was mich besonders freut“, begrüßt der Präsident des Festkomitees die Gäste von der anderen Elbseite.

Die Bilder des Umzugs bleiben bis zuletzt ein Geheimnis

Wie der 20. Umzug konkret aussehen wird, das können auch die Organisatoren nicht vorher sagen. „Was sich die Teilnehmer einfallen lassen und wie sie ihr Bild im Zug ausgestalten, das ist ihr Geheimnis bis zum Schluss“, so Böttcher.

Erst am 26. Februar um 11.11 Uhr wird es am Startpunkt des Zuges in der Gliwicer Straße gelüftet. Der 20. Dessauer Karnevalumzug wird auf der altbekannten Strecke durch die Innenstadt ziehen. Die wird sich im nächsten Jahr ändern, die 21. Auflage des Dessauer Karnevalumzuges aber gibt es dennoch. „Wir werden spätestens im April die Ausweichstrecke festgelegt haben“, verspricht Böttcher. Jetzt aber freue er sich erstmal auf einen „stimmungsvollen 20. Zug.“ (mz)