Geschwindigkeitskontrolle

Geschwindigkeitskontrolle: Raser aus Schweden muss 800 Euro zahlen

Dessau-Roßlau - Dessau-Roßlaus Autobahnpolizei hält den Druck auf Raser hoch: Auch am Mittwoch gab es auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Dessau-Süd und Wolfen wieder eine Geschwindigkeitskontrolle im ...

14.07.2016, 10:03
Erneut hat die Polizei Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 durchgeführt.
Erneut hat die Polizei Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 durchgeführt. imago stock&people

Dessau-Roßlaus Autobahnpolizei hält den Druck auf Raser hoch: Auch am Mittwoch gab es auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Dessau-Süd und Wolfen wieder eine Geschwindigkeitskontrolle im Baustellenbereich.

Keine Verstöße im Bereich des Fahrverbots

Von 4.840 gemessenen Fahrzeugen überschritten 32 Fahrzeugführer die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. „Es wurden diesmal aber keine Verstöße im Bereich des Fahrverbots festgestellt“, sagte Lucas Weise, Sprecher der Autobahnpolizei in Dessau.

Der schnellste PKW wurde mit 112 km/h gemessen. Der Regelsatz für diese Überschreitung liegt bei 80 Euro Bußgeld und einem Punkt.

800 Euro Bußgeld

Bei einer mobilen Kontrolle wurde der Fahrer eines PKW Daimler-Benz zwischen den Anschlussstellen Dessau-Ost und Dessau-Süd bei erlaubten 80 km/h mit 164 km/h gemessen. Der 51-jährige Schwede musste eine Sicherheitsleistung von 800 Euro bezahlen, bevor er weiter fahren durfte. (mz)