Einwohnerversammlung zu Millionen-Projekt

Geldregen dank eines neuen Solarparks? Warum Mosigkau auf 40.000 Euro pro Jahr hofft

Ein Investor will in Mosigkau auf einem 14 Hektar großen Grundstück einen Solarpark eröffnen. Ein zweistelliger Millionen-Beitrag investiert. Was der Investor sagt. Warum der Ortsbürgermeister das Projekt positiv sieht.

Von Danny Gitter 24.11.2022, 12:11
Hier, vor den Toren Mosigkaus, soll der Solarpark in den nächsten Jahren entstehen. Die Ortschaft könnte finanziell davon profitieren.
Hier, vor den Toren Mosigkaus, soll der Solarpark in den nächsten Jahren entstehen. Die Ortschaft könnte finanziell davon profitieren. (Foto: ASG Engineering)

Mosigkau/MZ - Schon manche Ankündigung hat sich am Ende als Luftnummer erwiesen. Im Falle des geplanten Solarparks bei Mosigkau soll das definitiv nicht der Fall sein.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.