„Wir mussten wieder bei Null anfangen“

Gebrauchtwagenhändler Lutz Petrwalsky war in Dessau gut im Geschäft - bis vor 20 Jahren die Flut kam

Mit seinem Gebrauchtwagenhandel gehörte der Dessauer Unternehmer Lutz Petrwalsky zu den Wendegewinnern - bis die Flut 2002 alles änderte. Schließlich entwuchs aus der Krise eine enge Freundschaft mit seinem Nachbarn. Einem Landwirt, der selbst mit den Folgen der Flut zu kämpfen hatte.

Von Danny Gitter 14.08.2022, 12:00
Lutz Petrwalsky (r.) und Klaus Scheffler schweißte das Hochwasser im Jahr 2002 zusammen. Aus Nachbarn wurden Freunde.
Lutz Petrwalsky (r.) und Klaus Scheffler schweißte das Hochwasser im Jahr 2002 zusammen. Aus Nachbarn wurden Freunde. (Fotos: Thomas Ruttke)

Rehsen/MZ - Als er vor zwei Jahren seine Autoverwertung in Rehsen, im Wörlitzer Winkel, an zwei Nachfolger übergeben hat, wollte der Dessauer Lutz Petrwalsky einen Haken hinter dieses Kapitel machen. Für die Mitteldeutsche Zeitung fährt er aber noch einmal zurück an den Ort, der ihn vor 20 Jahren viel Energie und Nerven gekostet hat.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.