Sport

Frauenfußball in Dessau erlebt kleinen Boom dank EM - Abfällige Bemerkungen gibt es dennoch

Die erfolgreiche Europameisterschaft hat dem Frauenfußball neuen Schub verpasst - auch in Dessau. Mehr Frauen interessieren sich für den Sport und kommen zum Training. Das Image ist besser, die abfälligen Sprüche sind weniger geworden - aber nicht ganz verschwunden.

Von Oliver Müller-Lorey 16.08.2022, 08:00
20 bis 30 Spielerinnen kommen regelmäßig zum Training, nicht alle absolvieren aber Punktspiele. Das ist erst ab 15 Jahren erlaubt.
20 bis 30 Spielerinnen kommen regelmäßig zum Training, nicht alle absolvieren aber Punktspiele. Das ist erst ab 15 Jahren erlaubt. Fotos: Thomas Ruttke

Dessau/MZ - Es ist früher Mittwochabend und die Sonne senkt sich langsam über dem Sportplatz hinter dem Paul-Greifzu-Stadion. Die Bäume werfen lange Schatten auf das Spielfeld, doch für die jungen Frauen, die nach und nach auf dem Fußballplatz ankommen, steht das Highlight des Tages erst noch bevor: Wie jeden Mittwoch und Freitag trifft sich die Damen-Fußballmannschaft der SG Abus, um gemeinsam zu trainieren. Es ist das einzige Frauen-Team in ganz Dessau-Roßlau.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.