Erneut Großfeuer in Dessau

Erneut Großfeuer in Dessau: Baracke in ehemaligem Asylbewerberheim steht in Flammen

Dessau - In Dessau hat es am Mittwochabend erneut ein Großbrand gegeben: Im Schwarzen Weg nahe der Hermann-Köhl-Straße brannte eine leerstehende Baracke auf dem Gelände des ehemaligen Asylbewerberheims.

Die leerstehende Barack brennt nieder.

In Dessau hat es am Mittwochabend erneut ein Großbrand gegeben: Im Schwarzen Weg nahe der Hermann-Köhl-Straße brannte eine leerstehende Baracke auf dem Gelände des ehemaligen Asylbewerberheims.

Das Feuer war gegen 20 Uhr ausgebrochen und wurde 20.17 Uhr gemeldet. Der Qualm war  weithin sichtbar gewesen. Die Feuerwehren waren mit einem Großaufgebot vor Ort, um  das Feuer in den Griff zu bekommen. Zum Einsatz kamen die Freiwilligen Feuerwehren Kochstedt, Waldersee, Alten, Dessau-Süd sowie die Berufsfeuerwehr Dessau-Roßlau mit insgesamt 62 Kameraden und 13 Fahrzeugen.

Die Baracke war etwas 50 mal 10 Meter groß. Der Zugang wurde durch Wildwuchs und Bäume teilweise erheblich behindert. Dazu mussten die Feuerwehren das Löschwasser aus einem 180 Meter entfernten Unterflurhydranten heranholen.

In der Nähe des Brandortes befindet sich die neue Pension "Schlafgut". Diese war  nicht gefährdet.

Der Schaden an der Baracke liegt bei 30.000 Euro. Die Restablöschung gestaltete sich schwierig, weil das Gebäude auf einem etwa 50 Zentimeter hohen aufgestelzten Fußboden mit Holzdielung und PVC-Belag stand. Der Fußboden musste von dem Kameraden großflächig mit Äxten geöffnet werden.

In Dessau-Roßlau hat es zuletzt mehrere größere Brände gegeben. Im Y-Haus in der Willy-Lohmann-Straße wurde mehrmals Feuer gelegt, vorige Woche brannt es im Dachgeschoss eines leerstehenden Hauses in Dessau-Nord. (mz)