Zu wenig Impfstoff

Dessau-Roßlau führt im Mai nur an sechs Tagen Erstimpfungen durch

Eine Corona-Impfung. (foto: DPA)

Dessau-Rosslau - Die Stadt Dessau-Roßlau wird im Monat Mai nur an sechs Tagen Erstimpfungen vornehmen. Das hat die Stadtverwaltung am Dienstag bekannt gegeben. Grund: Durch die Veränderung der Impfintervalle müssten im Mai überwiegend Zweitimpfungen durchgeführt werden. Geplant sind derzeit 3.500 Erstimpfungen und 5.300 Zweitimpfungen.

Die begrenzte Anzahl der Erstimpftermine begründete die Stadt damit, dass die gelieferte bzw. in Aussicht gestellte Impfstoffmenge nicht so angestiegen ist, wie man erwartet hatte. Der verfügbare Impfstoff müsse in erster Linie für Zweitimpfungen verwendet werden.

„Alle gebuchten Termine sind jedoch gesichert“, erklärte Stadtsprecher Carsten Sauer. Neue Termine würden so freigegeben, wie Impfdosen real vorhanden sind.

Stand Montag, 3. Mai, wurden im Impfzentrum Dessau-Roßlau insgesamt 26.453 Impfungen durchgeführt - 18.996 Erstimpfungen und 7.457 Zweitimpfungen. In der Altersgruppe der über 80- und über 70-Jährigen wurden bislang 13.779 Impfungen (Erst- und Zweitimpfungen) durchgeführt. 22.438 der Impfungen wurden mit Biontech vorgenommen, der Rest - 4.015 - mit Astrazeneca.