#HierWirdGeimpft

Dessau macht bei Impf-Aktionswoche mit - Zwei Angebote auf dem Marktplatz

Ein Arzt zieht eine Spritze mit einem Corona-Vaccine auf.
Ein Arzt zieht eine Spritze mit einem Corona-Vaccine auf. (Foto: DPA)

Dessau-Roßlau/MZ - Die Stadt Dessau-Roßlau beteiligt sich an der bundesweiten Aktionswoche #HierWirdGeimpft, die vom 13. bis 19. September stattfindet, mit zwei Terminen für freies Impfen.

Am Rande des Stabhochsprungmeetings am Mittwoch, 15. September, in der Zerbster Straße wird es an der Friedensglocke von 16.30 bis 20 Uhr die Möglichkeit geben, sich impfen zu lassen. Die Spritze abholen kann man sich auch am Donnerstag, 16. September von 9 bis 16 Uhr auf dem Marktplatz.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass sich die Bürger, die an diesen beiden Tagen ihre Erstimpfung mit Biontech erhalten, die zweite Spritze beim Hausarzt bekommen können. Sollte das nicht zu realisieren sein, bietet das Impfzentrum am 15. Oktober von 8 bis 13 Uhr einen öffentlichen Impftermin auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Dessau-Süd in der Innsbrucker Straße 8 an.

Um einen reibungslosen Ablauf im Impfzentrum oder beim mobilen Impfen zu ermöglichen, sind die Chipkarte der Krankenversicherung und der Impfausweis mitzubringen. Nach Möglichkeit sollen auch das Aufklärungsmerkblatt, die Einwilligungserklärung und der Anamnesebogen bereits ausgefüllt bereitgehalten werden.

Das Impfzentrum weist nochmals darauf hin, dass Impfungen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren im Impfzentrum angeboten werden. Nach ärztlicher Aufklärung und bei Risikoakzeptanz des Kindes oder Jugendlichen bzw. der Sorgeberechtigten können die Impfungen durchgeführt werden. Hierzu ist die Anwesenheit der Sorgeberechtigten, in der Regel beide Elternteile, notwendig. Sollte die Anwesenheit eines der beiden Sorgeberechtigten nicht möglich sein, ist es möglich, die Impfung unter Vorlage einer schriftlichen Einwilligung sowie einer Kopie des Personalausweises der abwesenden sorgeberechtigten Person durchzuführen.

Fragen zum Impfen werden unter der städtischen Rufnummer 0340/2042893 beantwortet.