Sommer-Jahrmarkt

Der Rummel-Spaß kommt wieder nach Dessau-Roßlau

Vom 10. bis 18. Juli lädt Sommer-Jahrmarkt auf die Festwiese an der Brauereibrücke ein. Stadtwerke unterstützen mit dem Stadtwerke-Familientag.

Von Heidi Thiemann
Auf der Festwiese an der Brauereibrücke laufen die Aufbauarbeiten für den Sommer-Jahrmarkt, der ab Sonnabend einlädt.
Auf der Festwiese an der Brauereibrücke laufen die Aufbauarbeiten für den Sommer-Jahrmarkt, der ab Sonnabend einlädt. (Foto: Thomas Ruttke)

Dessau/MZ - „Endlich wieder unterwegs“, atmet Bettina Jacobi auf. Auf der Festwiese an der Brauereibrücke schickt sich Jacobi mit ihrer Familie und den Verwandten - das sind die Schaustellerfamilien Jacobi aus Hinsdorf und Wieser aus Dessau - sowie Schaustellerkollegen aus Torgau an, einen Sommer-Jahrmarkt aufzubauen. Ab Sonnabend sollen sich die Karussells hier drehen.

Erst Mitte Juni ging in diesem Jahr das Geschäft los. „Sonst sind wir schon seit Mitte März auf Tour“, erzählt Jacobi von Vor-Corona-Zeiten. Doch schon im vergangenen Jahr hatte die Pandemie alles auf den Kopf gestellt und verkompliziert. Das hatte auch zu Existenzängsten geführt. Doch es sind Hilfen geflossen, ist Jacobi froh. „Wer sich gekümmert hat, ist nicht leer ausgegangen. In Holland und Tschechien gab es solche Wirtschaftshilfen nicht“, sagt sie.

Los ging die Saison 2021 Mitte Juni bereits in Delitzsch und Torgau

Doch jetzt können die Schausteller endlich wieder Geld verdienen. „Planungssicherheit haben wir aber immer noch nicht.“ Denn viele Volksfeste sind auch für diesen Sommer und Herbst schon abgesagt worden. Und ob Weihnachtsmärkte stattfinden werden, das könne heute noch niemand absehen.

Los ging die Saison 2021 Mitte Juni in Delitzsch und dann in Torgau. Dessau ist die dritte Station, danach folgen Wolfen und Aschersleben. „Die Leute hatten uns vermisst, die waren alle froh, dass wir wieder da waren“, erzählt Jacobi erleichtert. „In Torgau war es so voll wie zu DDR-Zeiten“, schwärmt ihr Cousin Toni Wieser. Nun sind sie gespannt, wie es in Dessau läuft. Gerne hätten sie ihre Fahrgeschäfte, Karussells, Imbissbuden und was sonst noch alles zum Jahrmarkt gehört, vor dem Johannbau aufgebaut. „Ein Festplatz gehört mitten in die Stadt, nicht an den Rand“, hadert Jacobi etwas mit der Festwiese an der Brauereibrücke. Aber ändern kann sie es nicht.

Nur Geimpfte, Genesene und Getestete dürfen auf das Festgelände

Mit 15 Attraktionen verspricht der Sommer-Jahrmarkt vom 10. bis zum 18 Juli Abwechslung und Attraktionen für Groß und Klein, auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Zwar ist der Eintritt frei, verweist Jacobi, doch dürften nur Geimpfte, Genesene und Getestete auf das Festgelände. Kinder bis 18 Jahre dürfen ohne Test rein. Allerdings müssten sich alle registrieren lassen.

Attraktionen gibt es für Klein und Groß, sagen Nico und Bettina Jacobi.
Attraktionen gibt es für Klein und Groß, sagen Nico und Bettina Jacobi.
(Foto: Thomas Ruttke)

Sachsen-Anhalt hat das in seiner Corona-Eindämmungsverordnung so festgeschrieben, sagt Jacobi, während das im Nachbarbundesland Sachsen schon lockerer gehandhabt wird. Da am 14. Juli in Sachsen-Anhalt eine neue Verordnung verabschiedet wird, hofft die Schaustellerin, dass es noch zu Erleichterungen kommt. „Wir haben aber eine Testmöglichkeit organisiert“, freut sie sich, dass das Testmobil der Apotheke am Bauhaus „zur Öffnungszeit des Jahrmarktes vor Ort sein wird.“ Der Bürgertest ist kostenfrei.

Ermäßigung von 50 Prozent zum Ende der Woche

Am Wochenende ab 14 Uhr und sonst ab 15 Uhr lädt der Jahrmarkt zum Besuch ein. Am Mittwoch, 14. Juli, ist Familientag mit ermäßigten Preisen. Und zum Abschluss am Sonntag, 18. Juli, ist großer Familientag der Stadtwerke. Bei allen Fahrgeschäften - ob Twister, Hurrikan, Butterfly oder Kinderkarussells - gibt es eine Ermäßigung von 50 Prozent auf den regulären Preis. „Die Stadtwerke sponsern das“, freut sich Jacobi.

Schon im vergangenen Jahr gab es diese Aktion. Und weil die so gut angenommen wurde, „wollen wir auch in diesem Jahr den Dessau-Roßlauer Familien wieder einen unbeschwerten Tag ermöglichen“, sagt Stadtwerke-Chef Thomas Zänger. „Nach wie vor haben es die Schausteller und Veranstaltungsbranche sehr schwer, deshalb setzen wir damit auch ein Zeichen der Unterstützung, blicken aber auch gemeinsam optimistisch nach vorn.“

Sommer-Jahrmarkt vom 10. bis 18. Juli auf der Festwiese an der Brauereibrücke. Täglich geöffnet ab 15 Uhr, Sa/So ab 14 Uhr. 14. Juli Familientag mit ermäßigten Preisen, 18. Juli Großer Stadtwerke-Familientag.