Corona in Dessau-Roßlau

Corona in Dessau-Roßlau: 24 neue Fälle am Karfreitag - Sorge in Pflegeheim in Alten

Dessau-Rosslau - An Karfreitag hat Dessau-Roßlaus Gesundheitsamt 24 neue Corona-Infektionen gemeldet. Darunter sind elf weibliche und 13 männliche Personen im Alter zwischen vier und 86 Jahren. Der Verdacht einer weiteren Ansteckung mit einer Virus-Mutation liegt vor und wird nun genauer untersucht. Der Inzidenzwert liegt bei ...

An Karfreitag hat Dessau-Roßlaus Gesundheitsamt 24 neue Corona-Infektionen gemeldet. Darunter sind elf weibliche und 13 männliche Personen im Alter zwischen vier und 86 Jahren. Der Verdacht einer weiteren Ansteckung mit einer Virus-Mutation liegt vor und wird nun genauer untersucht. Der Inzidenzwert liegt bei 129,8.

Eine Kindergruppe der Kindertageseinrichtung „Sonnenköppchen“ wurde in Quarantäne versetzt.

Zugleich informierte die Stadt über einen möglichen Corona-Ausbruch im Altenpflegeheim Nodus Vitalis in Dessau-Alten. Hier waren bei zehn Bewohnern die Schnelltests positiv ausgefallen. „Die PCR-Kontrolltests erfolgen am Samstag, 3. April“, erklärte Stadtsprecher Carsten Sauer. Zwei Heimbewohner seien bereits stationär im Städtischen Klinikum aufgenommen worden.

Mit den Zahlen vom Freitag haben sich in Dessau-Roßlau seit Pandemiebeginn nunmehr 2.549 Menschen mit dem Virus infiziert.

Am Städtischen Klinikum wurden zum Karfreitag 18 Corona-Patienten behandelt. Von ihnen sind laut Stadt sechs Patienten auf der Intensivstation untergebracht.

In den beiden Testzentren wurden am Donnerstag 181 Abstriche genommen, unter ihnen befanden sich drei mit positivem Testergebnis. (mz)