Nach Vorbild von WernigerodeBummel hinter viele Tore - Hunderte Besucher sind beim „Advent in den Höfen“ in Mosigkau dabei

Hunderte Besucher kamen am Samstag nach Mosigkau, um „Advent in den Höfen“ zu erleben. Warum das auch nach 15 Jahren noch Freude macht. Was geboten wurde.

Von Sylke Kaufhold 04.12.2022, 14:12
Spätestens mit Einbruch der Dämmerung herrschte dichtes Gedränke in den Höfen. Entspannt wurde in den vielen kreativen Angeboten gestöbert.
Spätestens mit Einbruch der Dämmerung herrschte dichtes Gedränke in den Höfen. Entspannt wurde in den vielen kreativen Angeboten gestöbert. (Foto: Thomas Ruttke)

Dessau/MZ - In Mosigkau lässt es sich vortrefflich bummeln. Einmal im Jahr, am zweiten Samstag im Advent, werden die Autos aus der Anhalter Straße verbannt, locken Glühwein- und Bratwurststände und stehen Hoftore weit offen: Nach zweijähriger Coronapause hat Mosigkau am Samstag zum 15.Mal zum „Advent in den Höfen“ eingeladen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.